Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Julia Gerlach

Wir wollen Freiheit!

Der Aufstand der arabischen Jugend

Cover: Wir wollen Freiheit!

Herder Verlag, Freiburg im Breisgau 2011
ISBN 9783451332531
Kartoniert, 200 Seiten, 16,95 EUR

Bestellen bei Buecher.de

Klappentext

Eine vor wenigen Monaten undenkbare Entwicklung hat in vielen arabischen Ländern ihren Lauf genommen. Während in Deutschland über Al Quaida und die Bedrohung unserer Kultur durch radikale Muslime diskutiert wurde, ist in der arabischen Wekt unbemerkt eine neue Gernation herangewachsen. Die arabische Jugend hat sich erhoben und die scheinbar so sicheren Throne der Diktatoren ins Wanken gebracht. Wie kam es dazu? Warum jetzt, und warum waren es nicht die bereits bekannten politischen Oppositionellen, sondern eine Internetbewegung, die so vieles erreichen konnte? Julia Gerlach lebt als Journalistin in Kairo und hat die dort heranwachsende neue "Generation Freiheit" seit Jahren beobachtet. Vom Westen, der seit 2001 vorwiegend über die Bedrohung durch den militanten Islamismus diskutiert, haben diese jungen Menschen sich längst enttäuscht abgewandt. Sie suchen jetzt ihren eigenen Weg und werden die Grundfesten der Weltordnung, so wie wir sie kannten, langfristig erschüttern.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 12.10.2011

Eine prägnante Zusammenfassung der Situation in Ägypten, die zugleich auch eine Erneuerungssituation für den Islam darstelle, fand Beate Seel in diesem Buch der Kairo-Korrespondentin Julia Gerlach. Es eigne sich zudem gut, sich nochmals in die Aufbruchsstimmung von Anfang 2011 zu versetzen, auch wenn die Autorin keineswegs blauäugig sei, was weitere Entwicklungen des "Arabischen Frühlings? betrifft. Gefehlt haben der Rezensentin lediglich Einblicke ins ländliche Ägypten, wo die Tahrir-Erfahrung schlicht fehle und man deshalb mit anderen Dynamiken rechnen könne. Auch dass Gerlach nicht auf die Rolle des Militärs eingehe, findet Beate Seel zumindest überraschend.

Gebraucht finden bei abebooks

Bestellen bei buecher.de
Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Julia Gerlach

Julia Gerlach, 1969 geboren, studierte Politik- und Islamwissenschaften in Aix-en-Provence, Berlin und Alexandria. Sie arbeitet als Journalistin für das ZDF, die "Zeit" und andere.mehr lesen

Bücher zum gleichen Themenkomplex

Archiv: Buchautoren