Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Barbara Mürdter

Woody Guthrie

Die Stimme des anderen Amerika
Cover: Woody Guthrie
Neues Leben Verlag, Berlin 2012
ISBN 9783355018012
Gebunden, 240 Seiten, 17,95 EUR

Klappentext

Mit zahlreichen Fotos. Woody Guthrie (1912-67) wurde im Wilden Westen geboren und starb in der modernsten Stadt der Welt, er zog als Hobo durch die USA und besang das Elend seiner Landsleute und den Fortschritt des New Deal. Er wurde durch das Radio bekannt und als Vater der urbanen Folkbewegung zum Nationalhelden. Pete Seeger, Bob Dylan, Wilco amerikanische Musik ohne ihn ist unvorstellbar. Billy Bragg, John Steinbeck, Hans-Eckhart Wenzel alle beziehen sich auf seine Integrität, Kompositionen und Texte. Dieses Jahr wäre er 100 geworden Zeit, das Leben und Erbe dieses einmaligen Musikers zu untersuchen und eine Biografie zu veröffentlichen.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 14.07.2012

Lobend äußert sich Rezensentin Fatma Aydemir zu Barbara Mürdters Biographie über den politischen Singer-Songwriter Woody Guthrie, der heute 100 Jahre alt geworden wäre. Der Autorin gelingt es in ihren Augen, den Werdegang und vor allem die Politisierung Guthries, dessen Folksongs Vorbild für die Protestsongbewegung der 60er Jahre wurden, spannend nachzuzeichnen. Dass Mürdter die Widersprüche Guthries nicht ausspart und sich auch kritisch mit Guthrie auseinandersetzt, weiß die Rezensentin zu schätzen. So schildere die Autorin den Sänger nicht als "myhtischen Helden", sondern als Idealisten mit Fehlern. Zugleich macht Mürdter für Aydemir die historische Bedeutung von Guthrie deutlich. Ihr Fazit: eine "aufregende Biografie".
Mailen | Drucken | Merkzettel | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Barbara Mürdter

Barbara Mürdter hat Soziologie und Anglistik studiert. Als freie Journalistin schreibt sie vor allem zu Musikthemen, gestaltet Radiosendungen und betreibt die Website Popkontex.de. mehr lesen

Bücher zum gleichen Themenkomplex

Gerhard Schick: Machtwirtschaft - nein danke!. Für eine Wirtschaft, die uns allen dient

Cover: Gerhard Schick. Machtwirtschaft - nein danke! - Für eine Wirtschaft, die uns allen dient . Campus Verlag, 2014.
Campus Verlag, 2014.
Die Märkte korrumpieren die Politik, sagen die einen. Der regulierende Staat erstickt die Wirtschaft, sagen die anderen. Neue Ideen braucht das Land, sagt Gerhard Schick! Er fordert eine… … mehr lesen

Bruno Le Maire: Zeiten der Macht. Hinter den Kulissen internationaler Politik

Cover: Bruno Le Maire. Zeiten der Macht - Hinter den Kulissen internationaler Politik. Rowohlt Verlag, 2014.
Rowohlt Verlag, Reinbek 2014.
Bruno Le Maire war in den Hinterzimmern der Macht dabei: Der frühere Landwirtschaftsminister Frankreichs hat die Welt bereist, Nicolas Sarkozy bei Staatsbesuchen begleitet oder mit ihm Gäste im… … mehr lesen

Flore Vasseur: Kriminelle Bande. Roman

Cover: Flore Vasseur. Kriminelle Bande - Roman. Haffmans und Tolkemitt, 2014.
Haffmans und Tolkemitt, Berlin 2014.
Aus dem Französischen von Christian Driesen. Clara, Jérémie, Bertrand, Vanessa, Alison, Antoine und Sébastien kennen sich seit ihrem Studium an der Pariser Eliteuni HEC. Damals waren sie eine… … mehr lesen

Marcel Fratzscher: Die Deutschland-Illusion. Warum wir unsere Wirtschaft überschätzen und Europa brauchen

Cover: Marcel Fratzscher. Die Deutschland-Illusion - Warum wir unsere Wirtschaft überschätzen und Europa brauchen. Carl Hanser Verlag, 2014.
Carl Hanser Verlag, 2014.
Deutschland sieht sich gern als Hort der Stabilität in einem unsicheren Europa. Es ist stolz auf seine wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und darauf, dass es ziemlich ungeschoren durch die Krise… … mehr lesen

Olaf Gersemann: Die Deutschland-Blase. Das letzte Hurra einer großen Wirtschaftsnation

Cover: Olaf Gersemann. Die Deutschland-Blase - Das letzte Hurra einer großen Wirtschaftsnation. Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), 2014.
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2014.
Den Deutschen steigt das vermeintliche "neue Wirtschaftswunder" zu Kopf, so Olaf Gersemann, Ressortleiter Wirtschaft und Finanzen bei der Tageszeitung "Die Welt". Wir überschätzen unsere Kraft bei weitem … mehr lesen

Archiv: Buchautoren