Stichwort

Volksparteien

79 Presseschau-Absätze - Seite 2 von 6
9punkt 13.09.2016 […] Herfried Münkler konstatiert in einem kleinen Essay für den NDR das Ende der Volksparteien. Der CDU geschehe jetzt mit der AfD, "was der SPD zunächst mit dem Aufstieg der Grünen am Ende der 1970/1980er-Jahre und dann noch einmal mit der Formierung der Partei 'Die Linke' widerfahren ist: das Scheitern an dem traditionellen Projekt, die Wähler rechts bezishungsweise links der Mitte politisch so einzubinden […] einzubinden, dass diese sich in ihren Interessen wie Wertbindungen durch die jeweilige Volkspartei repräsentiert sahen. " […]
9punkt 28.05.2016 […] muss zumindest europäische Politik gefordert werden und nicht nationale. Staatspolitik muss dafür einstehen und das argumentieren.'" Die Konjunktur von Populisten damit zu erklären, dass sich die Volksparteien vom Volk entfernt hätten, greift zu kurz, meint (taz) Jan-Werner Müller und erinnert daran, wíe systematisch die Volkssouveränität in Europa nach 1945 beschränkt wurde. Als fatal habe sich jedoch […] Vehement widerspricht jedoch Richard Herzinger in der Welt. Politischer Richtungsstreit innerhalb der Parteien werde vom Wähler als mangelnde Geschlossenheit ausgelegt und entsprechend bestraft. "Die Volksparteien zogen aus dem Harmoniebedürfnis ihrer Wählerschaft über die Jahre hinweg den Schluss, es sei ratsam, interne Differenzen möglichst zu überspielen und hinter weit auslegungsfähigen Floskeln zu verstecken […]
9punkt 13.05.2016 […] Brexit-Debatte ostentativ zurückgehalten - auch auf Bitten britischer Politiker, berichtet Daniel Brössler in der SZ. Das ändert sich jetzt. Brössler zitiert den Chef der Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP) im Europaparlament Manfred Weber: "'Leave heißt leave und heißt nicht Sonderregeln', sagt er und warnt: 'Wir werden nicht bereit sein, die Briten an den Binnenmarkt andocken zu lassen, wenn […] nüchternes Verhältnis zur AfD verficht, als SPD-Vorsitzenden: "Was sich auf der Olaf-Scholz-Linie politischer Kultur abzeichnet, ist nicht der Niedergang, sondern vielmehr der Wiederaufstieg einer Volkspartei." […]