Stichwort

Völkermord

50 Artikel - Seite 2 von 4

Leseprobe zu Tidiane N'Diaye: Der verschleierte Völkermord. Teil 3

Vorgeblättert 15.02.2010 […] Unabhängig von der Mitschuld und dar über hinaus einer zugleich zweifelhaften und schändlichen Buchführung über die Opfer gebieten es Ethik und Moral, sich angesichts der Abscheulichkeit dieses Völkermordes und der Verzweiflung vor all den Kindern, Frauen und Männern zu verneigen, deren Leben mit einem Schlag und unwiederbringlich zur Hölle wurde. Dem Versuch einiger Autoren, Täter und Opfer in einen […]

Tidiane N'Diaye: Der verschleierte Völkermord

Vorgeblättert 15.02.2010 […] N'Diaye: Der verschleierte Völkermord Die Geschichte des muslimischen Sklavenhandels in Afrika Aus dem Französischen von Christine und Radouane Belakhdar Rowohlt Verlag, Berlin 2010 256 Seiten, gebunden, Euro 19,95 Erscheint am 12. März 2010 Hier zur Leseprobe Bestellen bei buecher.de Mehr Informationen beim Rowohlt Verlag Klappentext: "Der verschleierte Völkermord" schildert die Versklavung der […] aller Sklaven. Der Autor schätzt die Zahl der Toten, die auf das Konto des arabischen Sklavenhandels gingen, auf mindestens 17 Millionen. Ein erschütterndes Buch über einen bisher kaum thematisierten Völkermord. Im Vorwort schreibt N'Diaye: "Der Horror in Darfur währt mittlerweile seit dem 7. Jahrhundert - bis hinein ins 21. Jahrhundert, mit dem Unterschied, dass es nun auch eine ethnische Säuberung gibt […]

Durban 2: Kompromiss mit dem Hass

Essay 26.03.2009 […] Republik Iran zeigt diese Agitation nicht nur volksverhetzende Züge. Sie ist darüber hinaus als Völkermordanstachelung zu qualifizieren, die nach der UN-Konvention zur Bestrafung und Verhinderung von Völkermord unter Strafandrohung gestellt wird. Es gibt also viele Gründe, dieser "Republik" selbst Rassismus vorzuhalten, wie das in einem Schreiben (hier als pdf) des Koordinierungsrats deutscher Nicht- […] Agitation von "neo-Nazis" und "neo-Fascists" als zu bekämpfende Erscheinungen (Abschnitt Nr. 58), bezieht sich jedoch auch hier nicht auf den Antisemitismus. Der "Kompromissentwurf" greift das Stichwort Völkermord ("genocide") auf (Abschnitt Nr. 63), verwendet dabei aber Formulierungen, die nur in einer sehr abstrakten Weise zum Beispiel mit der Völkermordanstachelung durch die Islamische Republik Iran in […] Von Klaus Faber

Trojanows Darfurkrise

Redaktionsblog - Im Ententeich 22.01.2009 […] der sudanesischen Regierung gemacht und ihre Version über die Geschehnisse in Darfur verbreitet? Der Autor des "Weltensammler" und Mekka-Pilger brachte gestern gute Nachrichten aus dem Sudan: Der Völkermord in Darfur ist gar keiner, und es sind auch viel weniger Menschen gestorben als angenommen, jedenfalls nicht 300.000, wie die UNO sagt - wieviel es nun genau sind, weiß er aber auch nicht und versucht […] der Opfer ihr Selbstbild pflegen. Und er spricht im Namen einer höheren Wahrheit, denn er hat sich nach Khartum begeben und hat dort auf einem Dach einige Gewährsleute getroffen, die das Bild vom Völkermord in Darfur in Frage stellen. Unter anderem spricht er mit einem nicht namhaft gemachten Mitarbeiter des Amel Centers, einer Menschenrechtsorganisation, die sich um Opfer des Konflikts kümmert: Diesen […] streut den Verdacht, dass man's irgendwie auch ganz anders sehen kann, Weltbildpflege für eine Klientel, die sich ihr Gut-Böse-Schema nicht durchkreuzen lassen will. Ob die Ereignisse in Darfur einen Völkermord darstellen oder nicht, ist umstritten. George W. Bush und der Kongress der Vereinigten Staaten haben diesen Begriff bewusst gebraucht - aber sie sind in Trojanows Artikel ja die eigentlich Bösen […] Von Thierry Chervel

SOS Georgien? SOS Europa!

Essay 17.08.2008 […] sich hier um eine rein lokale Angelegenheit handelt: Es ist wahrscheinlich der entscheidendste Wendepunkt der europäischen Geschichte seit dem Fall der Berliner Mauer. Moskau gibt die Tonart vor: "Völkermord" lautet die Anschuldigung durch Putin, der das Wort beim sechzigsten Jahrestag der Befreiung von Auschwitz nicht auszusprechen geruhte. Der sanfte Medwedjew erinnert an "München", als sei Georgien […] Von Andre Glucksmann, Bernard-Henri Levy