Stichwort

Völkermord

Rubrik: Essay - 9 Artikel

Die Chiffre 1915 - einsames oder gemeinsames Gedenken?

Essay 25.04.2015 […] Weltgemeinschaft. ------ [1] Rolf Hosfeld, Tod in der Wüste. Der Völkermord an den Armeniern, München 2015, 148. [2] Mihran Dabag, Einladung zur Gedenkveranstaltung am 24.4.1998 in der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz. Der Genozid an den Armeniern war nicht der erste Völkermord im 20. Jahrhundert; ihm ging der Völkermord an den Herero und Nama durch die deutsche Kolonialmacht in […] Monate fort. Sie wurde zu einem Jahrhundertereignis, das bis heute nicht zur Ruhe gekommen ist und als ein bleibendes Menetekel über sich hinausweist. Mit seinen anderthalb Millionen Opfern hat der Völkermord an den Armeniern das 20. Jahrhundert für immer signiert, "das mit dem Versprechen einer Moderne begann und sich als Jahrhundert der Gewalt erwies".[2] Nach dem so abrupten und gewaltsamen Verlust […] erreichte, gab es über den Aghet, wie die Armenier die Katastrophe ihrer Vernichtung nennen, von Anfang an keinerlei Unklarheiten, Vertuschungen oder Spekulationen. Im Jahre 1915 gab es zwar den Begriff "Völkermord" als Rechtsterminus noch nicht, den Raphael Lemkin 1943 prägte und 1948 im Rahmen einer neuen Menschenrechtskonvention einbrachte, aber was damals geschah wurde von verschiedenen Seiten erfasst und […] Von Aleida Assmann

Durban 2: Kompromiss mit dem Hass

Essay 26.03.2009 […] Republik Iran zeigt diese Agitation nicht nur volksverhetzende Züge. Sie ist darüber hinaus als Völkermordanstachelung zu qualifizieren, die nach der UN-Konvention zur Bestrafung und Verhinderung von Völkermord unter Strafandrohung gestellt wird. Es gibt also viele Gründe, dieser "Republik" selbst Rassismus vorzuhalten, wie das in einem Schreiben (hier als pdf) des Koordinierungsrats deutscher Nicht- […] Agitation von "neo-Nazis" und "neo-Fascists" als zu bekämpfende Erscheinungen (Abschnitt Nr. 58), bezieht sich jedoch auch hier nicht auf den Antisemitismus. Der "Kompromissentwurf" greift das Stichwort Völkermord ("genocide") auf (Abschnitt Nr. 63), verwendet dabei aber Formulierungen, die nur in einer sehr abstrakten Weise zum Beispiel mit der Völkermordanstachelung durch die Islamische Republik Iran in […] Von Klaus Faber

SOS Georgien? SOS Europa!

Essay 17.08.2008 […] sich hier um eine rein lokale Angelegenheit handelt: Es ist wahrscheinlich der entscheidendste Wendepunkt der europäischen Geschichte seit dem Fall der Berliner Mauer. Moskau gibt die Tonart vor: "Völkermord" lautet die Anschuldigung durch Putin, der das Wort beim sechzigsten Jahrestag der Befreiung von Auschwitz nicht auszusprechen geruhte. Der sanfte Medwedjew erinnert an "München", als sei Georgien […] Von Andre Glucksmann, Bernard-Henri Levy

So viele Kriege wie Nationen

Essay 06.04.2005 […] unter dem Einfluss des amerikanischen Mehrteilers "Holocaust" der von den Machthabern des Dritten Reichs geplante und von ihnen und ihren Kollaborateuren weitgehend bis zu Ende geführte industrielle Völkermord zur Achse der öffentlichen Erinnerung an den Krieg. Im Laufe der folgenden zehn bis zwanzig Jahre relativierte der Holocaust die nationalen Kriegserzählungen, er wurde - wie manche meinen - zum […] zugleich irgendwo der Holocaust heute zu einer Metapher für den Zweiten Weltkrieg geworden ist, dann - nach dem Sechstagekrieg 1967 - in Israel und kurz darauf gerade in den USA. Der organisierte Völkermord an den europäischen Juden ist heute in den USA ein Symbol für das absolute Böse, das auch eine absolute Macht zu absolutem Handeln, zu Präventivaktionen an jedem beliebigen Ort in der Welt berechtigt […] Von Adam Krzeminski