Stichwort

Theo van Gogh

23 Artikel - Seite 1 von 2

Die Grenzen enger ziehen

Redaktionsblog - Im Ententeich 28.01.2015 […] ersetzen. Auf seiner Institutswebsite wirft er den "Satanischen Versen" vor, sie hätten sich "aus Leichtfertigkeit moralisch schuldig gemacht". Ähnlich seine Ansicht zu Theo van Gogh: "Nichts rechtfertigt der Ermordung Theo van Goghs, aber man kann auch niemand von der Verantwortung für seine Worte und Taten freisprechen, wenn er sein Recht auf freie Meinungsäußerung ausübt." Mondals Buch antwortet […] Von Thierry Chervel

Das Dilemma der Wirklichkeitsverweigerer

Essay 06.09.2011 […] Attentat von Madrid mit 191 Toten und 2005 das Londoner U-Bahn-Attentat mit 56 Toten. Besonderes Aufsehen erregte der Ende 2004 auf offener Straße begangene Mord an dem niederländischen Filmemacher Theo van Gogh sowie der internationale Streit um die Mohammed-Karikaturen der dänischen Tageszeitung Jyllands-Posten, der Ende 2005 entbrannte und 2006 eskalierte. Erst jetzt begann sich die diffuse intellektuelle […] Von Matthias Küntzel

Islamophobie - Parallele in den Abgrund

Essay 03.01.2011 […] Westen geführt - und der Begriff der "Islamophobie" soll sie weiter zementieren. Islamkritik, wie auch immer sie sich äußert, kann heute auch in Europa tödliche Folgen haben. Das Schicksal von Theo van Gogh vor Augen, überlegt man sich dieser Tage lieber zweimal, wie heftig man den Islam und seinen Propheten denn kritisieren mag. Nehmen wir einen weiteren seltsamen Umstand hinzu: Der potenziell beleidigte […] Von Thomas von der Osten-Sacken, Oliver M. Piecha

Ganz im Rahmen der Scharia

Link des Tages 28.03.2008 […] Haag versucht, es zu verbieten. Zwei Personen haben schon Klagen gegen den Film angekündigt: Der niederländisch-marokkanischen Rapper Salah Edin, dessen Foto wohl versehentlich als das Bild von Theo van Goghs Mörder Mohammed Bouyeri ausgegeben wird, und der dänische Zeichner Kurt Westergaard, dessen Karikatur von Mohammed mit Bomben-Turban Wilders verwendet: Im Interview mit Spiegel Online erklärt er: […] gewalttätig, kompromisslos und Bedrohung der liberalen Gesellschaft des Westens ist." Auf Telepolis sieht Thomas Pany einen gravierenden Unterschied zu dem Film "Submission" von Ayaan Hirsi Ali und Theo van Gogh, der für diese Provokation ermordet wurde: "Ein Kunstfilm ist 'Fitna' nicht." Gökalp Babayigit zeigt sich in der SZ einfach nur angewidert von diesen "15 Minuten Hass": "Geert Wilders besorgt […] Von Thekla Dannenberg

Es genügt nicht, den Terrorismus zu verurteilen

Essay 22.03.2007 […] dieser Hinsicht aufschlussreich. Erlauben Sie mir eine kurze Erinnerung: In seinem sonst hervorragenden Buch über das Ende der Toleranz in den Niederlanden und den Amsterdamer Mord am Filmemacher Theo van Gogh durch einen marokkanischen Extremisten hat der anglo-niederländische Intellektuelle Ian Buruma ein furchterregend ambivalentes Porträt der niederländischen Abgeordneten somalischer Herkunft Ayaan […] Von Pascal Bruckner

Konsolidierung der Herrschaft

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2007 […] durch sehr eigene ästhetische Welten irrenden einstigen Independent-Lieblings Hal Hartley zu sehen; als eher enttäuschendes Konversations-Psycho-Duell erweisen sich leider Steve Buscemis Remake des Theo-van-Gogh-Films "Interview" (mit Sienna Miller) und die zwar knallbunte, leider aber auch ziemlich hohle Comic-Verfilmung "Dasepo Naughty Girls" des mit der "Gefährliche Liebschaften"-Version "Untold Scandal" […] Von Ekkehard Knörer