Stichwort

Übersetzer

Rubrik: Berlinale Blog - 5 Artikel

Läuft mit Dramatisierungsmotor: Feo Aladags: 'Zwischen Welten' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2014 […] immer wieder neuen Manöver des Films (Kameraschwenks von deutschen Soldaten auf afghanische Milizen kommen besonders häufig vor), die darauf zielen, den Filmtitel ein weiteres Mal ins Bildliche zu übersetzen, nimmt man Aladag doch ab, dass sie ein echtes Interesse hat an der Welt, die sie aufbaut und an den Konflikten darin. Was auch heißt, dass die Probleme des Films erst mit der Konstruktion beginnen […] Von Lukas Foerster

Bromance im Leerlauf: Seyfi Teomans 'Our Grand Despair'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 16.02.2011 […] wieder ausgeschieden, neue Identitäten sind nicht entstanden. Die Dritte ist Nihal, eine junge Frau, die nach dem Unfalltod ihrer Eltern bei zwei Freunden ihres Bruders unterkommt. Ihre Gastgeber, der Übersetzer Ender und der Ingenieur Cetin, sind erst vor kurzem zusammen gezogen. Ihre Beziehung aber war laut Ender schon immer "fast so etwas wie eine Romanze". Ein wenig ähneln die beiden mittelalten Männer […] Von Lukas Foerster

Unsichtbare Kriege, sichtbare Vögel: Philip Scheffners 'Der Tag des Spatzen'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 17.02.2010 […] ein sehr spezifisches Unbehagen an den Verhältnissen - in diesem Fall an der Tatsache, dass Deutschland einen Krieg führt und niemand etwas davon wissen zu wollen scheint - in politisches Handeln übersetzen kann. Sein Freund hat diesen Schritt gewagt und sitzt inzwischen nach einem in mancher Hinsicht fragwürdigen Prozess im Gefängnis. Philip Scheffner hat statt dessen mit der "Tag des Spatzen" einen […] Von Lukas Foerster

Hipsterköpfiger Breloer: 'Howl' von Robert Epstein und Jeffrey Friedman im Wettbewerb

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2010 […] Katzen auf den Blechdächern von New York. Illustrationen für Bildstutzige: Der Dichter spricht und sein Gedicht kommt vor Gericht. Erklärungen für Literaturstutzige: Poesie lässt sich nicht in Prosa übersetzen, darum ist es Poesie. Szenenapplaus im Berlinale-Palast (echt!). Dazwischen, auch mal Schwarzweiß, die Liebe, die Fünfziger, aber alles mitgeschnitten aus Interviews und Protokollen. Quellenfetischismus […] Von Ekkehard Knörer

In der Krabbenhölle: 'Kanikosen' von Hiroyuki Tanaka aka Sabu (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2010 […] Jahrzehnts des 19. Jahrhunderts) verköstigt und zum Tanz aufgefordert. Ein bunt kostümierter Chinese, der einer Shaw-Brothers-Produktion der Siebziger Jahre entsprungen sein könnte, fungiert als Übersetzer und hält einen Monolog, der später in umgewandelter Form im Aufstand der japanischen Arbeiter gegen ihre Unterdrücker wieder auftaucht. Ausgerechnet diese Szene, in der nicht nur die Figuren, sondern […] Von Lukas Foerster