Stichwort

Trash

Rubrik: Berlinale Blog - 13 Artikel

B-Scheme-Filme aus dem Südafrika der Apartheid: 'Joe Bullet' und 'Umbango' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2015 […] Cocky Tlholthalemaje auf. Dennoch ist der Film in erster Linie ein faszinierendes zeit- und filmgeschichtliches Dokument, in zweiter Linie ist er ein großartiges Vergnügen für Zuschauer mit Sinn für Trash. Immer wieder wird die holprig inszenierte, weitgehend unplausible Handlung durch unfreiwillige Komik untergraben, etwa wenn sich Joe Bullet mit Nasenprotese, falschem Bart und Fistelstimme als Greis […] Von David Assmann

Elegant: Nguyen-Vo Nghiem-Minhs 'Nuoc' (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 06.02.2014 […] Dynamik entwickelt. "Nuoc" ist ein toller Film, weil er mit wenig (auch: mit wenig Geld) viel evoziert; und zwar ohne, dass man ihm eine besondere Anstrengung anmerken würde, und ohne, dass er sich in Trash-Ästhetiken flüchten müsste. Wie elegant der Film ist, merkt man an Details der Inszenierung: Die militärisch aufgerüstete schwimmende Farm, die zumindest auf den ersten Blick das Hauptquartier der […] Von Lukas Foerster

Denis Cotes 'Vic+Flo haben einen Bären gesehen' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2013 […] zwischen Mischwäldern, Landstraßen, schmucklosen Funktionsbauten. Und anderen Landbewohner. So unterschiedlich die Menschen sind, die im Film auftauchen, so wenig man sie unter Schlagworten wie white trash subsumieren könnte, so sehr eint sie (mit Ausnahme von Flo vielleicht) die Distanz zum urbanen, glatten Lebensstil. Toll ist der Film nicht zuletzt darin, wie er Menschen und Sprechweisen in Bild und […] Von Lukas Foerster

Beim Barte des Führers: Nazi-Ufos in Timo Vuorensolas 'Iron Sky' (Panorama Special)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2012 […] übelsten Nazi aus? Indem man ihn zum römischen Gruß animiert, wenn schräg rechts über ihm die Elektrofassung einer Lampe starke Funken schlägt. Im Panorama, wo es fast schon jährlich den obligatorischen Trash-Film oder in wenigstes ein oder zwei Filmen anständige Verletzungen des guten Geschmacks zu sehen gibt, ohne dass nun genau ersichtlich wäre, welchen Kriterien solche Programmentscheidungen folgen, […] Produktionen solchen Kalibers hätte sich mit den Beträgen produzieren lassen, die in "Avatar" investiert wurden. Wenn Ed Wood, als Regisseur von "Plan 9 From Outer Space" der selige Vater des Über-Trash-UFO-Films, das noch erlebt hätte! Saucers over Hollywood, USA beware! "Iron Sky". Regie: Timo Vuorensola. Mit: Christopher Kirby, Götz Otto, Julia Dietze, Udo Kier, u.a., Finnland/Deutschland/Australien […] Von Thomas Groh

Barbiepuppe mit Feuerpenis: Kim Suns 'Self Referential Traverse: Zeitgeist and Engagement'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 14.02.2011 […] ragen des öfteren in den Frame. Die wüste "musikalische" Begleitung passt wie die Faust aufs Auge, Dialoge werden ersetzt durch Soundschnipsel aus B-Movies. Kim Sun, der für diese bezaubernde Polit-Trash-Collage verantwortlich zeichnet, ist ein freier Radikaler des südkoreanischen Kinos. Mal alleine, mal mit seinem Bruder Kim Gok legt er jährlich zwei bis drei eigenwillige, kompromisslose Filme vor […] Von Lukas Foerster

Hat es Dir gefallen? Es ist verboten!: Burhan Qurbanis 'Shahada' im Wettbewerb

Außer Atem: Das Berlinale Blog 17.02.2010 […] es gibt in einer anderen Storyline eine ebenfalls schöne Hagelszene, die dann allerdings anschließend umso dreister instrumentalisiert wird). Aber auch Ismails Geschichte wird zielsicher in Richtung Trash-Camp manövriert. "Wenn ich dein dunkler Engel bin, dann erschieß' mich doch": Solche Sätze fallen da gleich dutzendweise. Ein Film, der als Bebilderung trockener Feuilletonsdebatten beginnt und in […] Von Lukas Foerster

Im Kabinett des Dr. Scorsese: 'Shutter Island'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2010 […] kernige Großaufnahme. Die Latenz des Unheimlichen, um die Scorsese sich bemüht, wird auf diese Weise umgehend ausgetrieben. Stünden einem nicht erhöhte Production Values entgegen, man würde sagen: Trash, Camp der zweiten Liga. Die sich anschließenden Ermittlungen - eine Patientin ist, keiner weiß wie, ausgebrochen und spurlos verschwunden - sind dabei zunächst noch leidlich spannend. Scorsese schöpft […] Von Thomas Groh

Berlinale 4. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2009 […] mit extralautem Hardmetall oder dem Country von Hasil Adkins. Der Junge ist noch keine zehn, da schnüffelt er schon und landete immer wieder in der Besserungsanstalt, seine Eltern sind echter White Trash. Ein Biker verpasst dem Jungen einen Heroinschuss und bringt ihn damit auf einen Horrortrip, der für mehrere Jahre in der Irrenanstalt anhalten wird. Der Vater wird später auf brutale Art ermordet werden […] Von Thekla Dannenberg, Thomas Groh

Berlinale 3. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2009 […] sinnierend und pathetisch nicht ganz geglückt vom "absoluten Bösen", vom Bösen allein des Bösen wegen. Fast lässt sich von Tarantinoploitation sprechen. Aber nur fast: Was zunächst wie gescheiterter Trash wirkt, gewinnt im Laufe gerade aus solchen Reibeflächen und seiner völlig unironischen Haltung zu dieser eigenen, inneren Disparität einen sonderbaren Reiz: Als hartgesottener Genrefilm, der er sein […] schuf, um direkt im Anschluss Dumping-Horror-Reißer fürs unterste DVD-Regal in rauen Mengen runterzukurbeln, dieser Ulli Lommel also legt hier einen Film vor zwischen gediegenem Noir und hölzernem Trash, zwischen Tarantino und Corman, zwischen filmhistorischer Melancholie und verbissener Durchhalteparole, zwischen billiger Exploitation und Kino der großen Gesten, einen Film, der nicht notwendig gut […] Von Thekla Dannenberg, Lukas Foerster, Thomas Groh, Ekkehard Knörer

Berlinale 2. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 07.02.2003 […] setzt, Murnau zum Ausgangspunkt von Glanz und Elend des deutschen Filmschaffens nehmend, seine publizistischen Ausritte der letzten Monate fort, in denen er einen neuen deutschen Film aus dem Geist von Trash und Leidenschaft herbeizuschreiben versucht. Lesenswert allemal, nur vielleicht ein klein wenig deplatziert. Reuen also muss der Kauf des Katalogs den Leser nicht - allein die zahlreichen Reproduktionen […] Von Ekkehard Knörer