Stichwort

Tintoretto

26 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 2
Magazinrundschau 09.05.2019 […] Jacopo Tintoretto: Das letzte Abendmahl, circa 1563-1564, Chiesa di San Trovaso, Venedig Anlässlich einer Schau in der National Gallery of Art in Washington untersucht der irische Schriftsteller Colm Tóibín die Wildheit Tintorettos:  "Während die Ausstellung in der Nationalgalerie versucht, Tintoretto als Maler mit vielen Gesichtern neu zu interpretieren, geht es ihr nicht nur darum, ihn als Po […] an einem einzigen Ort darstellt. Es handelt sich um Action Paintings, belebt von theatralischem Eifer. Sie veranlassten Théophile Gautier, Tintoretto 'le roi des fougueux' zu nennen (den König der Feurigen, der Ungestümen)." Als Beispiel nennt Tóibín Tintorettos "Letztes Abendmahl" aus den Jahren 1563-1564: "Die Szene ist völlig chaotisch, als ob eine Explosion stattgefunden hätte. Christus befindet […] Szenen im neuen Licht zu präsentieren. Dies sind nur Aspekte eines Talents, das sich nicht begrenzen lässt. Die Ausstellung erinnert auch daran, dass Ruskin Recht hatte, wenn er von der Wildheit Tintorettos sprach. Sie wird sichtbar in einer Reihe von Gemälden, die ruhelos wirken, deren Muster nicht leicht zu erkennen ist, deren Wirkung aber dennoch kraftvoll und schockierend ist, weil das Auge nicht […]
Efeu 27.09.2018 […] Jacopo Tintoretto: "San Marco libera lo schiavo dal supplizio della tortura (detto anche Miracolo dello schiavo)", 1548, Gallerie dell'Accademia, Venedig. (Foto: Archivio fotografico G.A.VE, su concessione del Mibac) Tintoretto ist ein "zeitloser Moderner", erkennt ein begeisterter Franz Zelger, der für die NZZ zwei Tintoretto-Ausstellungen - in der Accademia Venedig und im Dogenpalast - in Venedig […] Venedig besucht hat. "Sensationelles Aufsehen erregte Tintoretto, als sein 'Sklavenwunder' 1548 im Kapitelsaal der Scuola Grande di San Marco enthüllt wurde. ... Thema seines Pièce de Résistance war die Wundertat des heiligen Markus, der nach der Legende durch sein Erscheinen verhinderte, dass ein christlicher Sklave - auf dem vorliegenden Bild mit den Gesichtszügen des Malers - den Martertod erleiden […]
Efeu 19.10.2017 […] hen, zu erkennen, wie er Einflüsse der Naturwissenschaft und kunstgeschichtliche Vorbilder verwandelt hat. 48 Gemälde und 33 Zeichnung des Barockmalers ... sowie Vergleichswerke von Meistern wie Tintoretto oder Tizian helfen dabei. Phänomenal ist, wie er aus Caravaggios 'Grablegung' (1604) eine dynamische Erzählung macht: Das drohende Herabfallen des Leichnams wird mittels Schienbein und einem Biss […] außerdem die Gabriele-Münter-Ausstellung im Münchner Lenbachhaus (Weltkunst), die von Ersan Mondtag inszenierte Ausstellung "I am a problem" im Frankfurter Museum für Moderne Kunst (NZZ) und die Tintoretto-Ausstellung im Wallraf-Richartz-Museum ("Was in vielen von diesen Bildern auffällt, ist das Konzept von 'Öffentlichkeit'. Egal was passiert, wir sehen es, und wir sehen zugleich Menschen, die es […]
Efeu 17.10.2017 […] erzeugte einen einzigartigen Moment. Das hatte etwas Heiliges. Diese ganze Vorstellung ist verschwunden." Jacopo Tintoretto, Joseph und Potiphars Weib, Museo Nacional del Prado, Madrid. Hellauf begeistert kommt jetzt auch SZ-Kritiker Gottfried Knapp aus der großen Schau über den jungen Tintoretto im Kölner Wallraf-Richartz-Museum: "Als Giorgio Vasari 1568 Venedig besuchte, beschrieb er den Maler als einen […] begabten und beliebten Zeitgenossen. Aber: 'In allem, was die Malerei anbelangt, ist er wunderlich, kapriziös, schnell und kühn und der furchterregendste Intellekt, den die Malerei je besessen.' Als Tintoretto um 1554 sechs alttestamentarische Szenen, in denen Frauen die zentralen Rollen spielen, auf extrem querformatige Leinwände pinseln durfte, hatte er Gelegenheit, zu zeigen, dass er den unbequem in […] der weiblichen Akte in seinem ureigenen Genre an fleischlicher Sinnlichkeit effektvoll übertreffen kann." In der Welt zeigt sich selbst Hans-Joachim Müller beeindruckt, obwohl er es gewohnt ist, Tintorettos im Dogenpalast von Venedig auf 154 Quadratmetern zu sehen. Weiteres: Standard-Kritikerin Anne Katrin Fessler kommt nicht ganz überzeugt aus der Schau "Die Kraft der Verwandlung", mit der das Ku […]
Efeu 10.10.2017 […] Frisch restauriert: Tintorettos "Disputa". Bild: Stefano Stabile/Wikipedia, unter cc-Lizenz. Die große Tintoretto-Schau im Kölner Wallraf-Richartz-Museum wird Maßstäbe setzen und Diskussionen, sagt Andreas Platthaus in der FAZ voraus, zeigt sich selbst aber vor allem begeistert. Dass Tintoretto ein "Meister der Bewegung" zeigt sich ihm schon im Eingangsbild "Disputa": "Der Blick geht weit in die […] nicht mehr auf dem in der Fluchtlinie sitzenden kleinen Jesus, sondern auf dem Gesicht des gelbgewandeten Graukopfs rechts liegt, das wie ein individuelles Porträt aus der Leinwand heraussticht. Tintoretto steuert unsere taumelnden Augen wie durch einen Bildstrudel auf diesen Punkt." In der taz freut sich Katrin Bettina Müller über die große, bereits mehrfach gefeierte Retrospektive, die die Berlinische […]
Efeu 16.09.2016 […] Thomas-Bernhard-Kennern ist Tintorettos "Bildnis eines weißbärtigen Mannes" aus Bernhards "Alte Meister" bestens ein Begriff. Darin geht der Musikkritiker Reger seitenweise auf die Knie vor diesem Meisterwerk. Der Berliner Kunsthistoriker Karlheinz Lüdeking sieht es in der FAZ-Reihe über schlechte Bilder guter Künstler indessen völlig anders: "Dieses stupide Abbild eines stupiden Greises mit einem […] Dieses biedere, schulmäßig hingepinselte Konterfei kann man noch nicht einmal 'befriedigend' nennen, denn niemand, der noch halbwegs bei Trost ist, wird vor diesem Bild Befriedigung empfinden. ... Für Tintoretto ist ein solches Bild weit unter Niveau, und es sieht ja auch tatsächlich eher aus wie eine durchschnittliche Auftragsarbeit seines Sohnes Domenico." Nachdem Ai Weiwei aufgrund seiner politischen […]