Stichwort

Tibet

Rubrik: Magazinrundschau - 35 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 3
Magazinrundschau 11.09.2020 […] bevorsteht, verrät Isabel Hilton ein Blick in die Geschichte Tibets: Auch den Tibetern wurde nach der Devise "Ein Land, zwei Systeme" Autonomie zugesichert, doch wie Barbara Demicks in ihrem Report "Eat the Buddha" schildert, hat Peking mit größter Brutalität jeden Anflug von Eigenständigkeit in der Region unterdrückt, wie Hilton erinnert: "Die Tibeter sind heute eine unterprivilegierte Minderheit in einem […] Privileg der Kolonisatoren genießen. Viele Tibeter sind materiell aber auch besser gestellt als vor fünfzig Jahren. Sie opponieren nicht gegen die Modernisierung, auch wenn im Westen noch immer ein Bild von ihnen als traditionell-bäuerliche Menschen vorherrscht. Aber es gibt wenig Harmonie zwischen Tibetern und ihren chinesischen Mitbürgern, die die Tibeter oft für schmutzig, faul und undankbar halten […] halten. Und es gibt wenig Anzeichen, dass die Tibeter die Partei zu lieben gelernt haben. 2008 entzündete sich die weitestgehende Rebellion in der tibetischen Welt seit dreißig Jahren, als junge Tibeter, die gänzlich unter kommunistischer Herrschaft aufgewachsen waren, Tibets Unabhängigkeit und die Rückkehr des Dalai Lama forderten... In der Folge wurde ein umfassendes Sicherheitssystem eingeführt, mit […]
Magazinrundschau 06.12.2015 […] Falle des Todes des Dalai Lama mit den sechs Millionen Tibetern in China geschieht. Chinas Kommunistische Partei, offziell atheistisch, wird es in diesem Fall übernehmen, nach einer neuen Verkörperung des Dalai Lama zu suchen. Indoktriniert und kontrolliert von der Partei, könnte der nächste Führer der Tibeter Pekings Vorherrschaft über Tibet zu festigen helfen." […] Im aktuellen Magazin der New York Times fürchtet Pankaj Mishra um den Status der Autonomen Gebiete Tibets, sollte der Dalai Lama abdanken: "Der Dalai Lama reist immer noch um die Welt. Seine Accounts bei Twitter, Facebook und Instagram sind Versuche, nicht den Anschluss zu verlieren. Doch Tibets Sache, einst von Politikern und Berühmtheiten auf der ganzen Welt vertreten, ist spätestens nach 9/11 ins […]
Magazinrundschau 14.07.2011 […] In typischer London-Review-Manier nimmt Christopher Tayler das Erscheinen des jüngsten Buchs "To a Mountain in Tibet" des britischen Reiseschriftstellers Colin Thubron zum Anlass, den Mann und sein bisheriges Werk einmal gründlich zu porträtieren: "Er ist ein englischer Reiseschriftsteller, gehört also zu jener aussterbenden Sorte von Schriftstellern mit einer Lizenz für die offene Darstellung des […] Schönen; eine schlüssige Unschlüssigkeit, darum geht es. Er hat im Vergleich mit früheren Büchern sein narratives Repertoire erweitert und die emotional aufgeladenen Erinnerungen in 'To a Mountain in Tibet' brechen die sonst so homogene Oberfläche seines Schreibens mit einzeiligen Absätzen, Wechseln vom Präteritum in die Gegenwart und zurück sowie an seine Schwester adressierten Worten auf. Hat man die […]