Stichwort

Tibet

Rubrik: Feuilletons - 100 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 7
Feuilletons 03.08.2009 […] Sympathien für den Marxismus und die chinesische Politik, die nur zum Teil erfolgreich die Han-Chinesen gegen die Tibeter aufstachelt: "Als vor zwanzig Jahren, im März 1989, die Menschen in Tibet protestierten und sogar das Kriegsrecht verhängt wurde, hat sich keine einzige chinesische Stimme für Tibet erhoben. Heute ist das ganz anders. Seit der Krise vom März 2008 haben über 200 chinesische Intellektuelle […] Ebenso wurden seit der Krise fast 600 Artikel in chinesischen Medien veröffentlicht, die unsere Position klar unterstützt haben. Einige, wohlgemerkt chinesische Autoren haben sogar geschrieben, dass Tibet ein unabhängiger Staat gewesen ist und das Recht hat, für seine Unabhängigkeit zu kämpfen." Im Kulturteil verabschiedet Kirsten Riesselmann sich aus Bayreuth: "Nächstes Jahr wieder Festspiel-Wallfahrt […]
Feuilletons 25.07.2009 […] geschrieben hat, beschreibt in einem großen Artikel die Geschichte und Gegenwart Tibets. Sehr viel Grund zu Optimismus sieht er nicht: "Wenn Peking tatsächlich einmal nachgibt und einen Schritt auf die Exil-Tibeter zugeht, dann wahrscheinlich nicht mehr zu Lebzeiten des Dalai Lama. Momentan sind die Beziehungen zwischen China und Tibet in einer Sackgasse. Der Bau von neuen Straßen und Kraftwerken in Verbindung […] hat die Herzen der Menschen im Autonomen Gebiet Tibet nicht gewinnen können. Peking weiß, dass es jede Art von Rebellion mit Gewalt niederschlagen kann, während den Tibetern klar wird, dass offene Revolte - um es mit einem alten Sprichwort zu sagen - ungefähr so viel Sinn ergeben würde, wie ein Ei gegen einen Felsen zu schmeißen. Das Leiden in Tibet dauert weiter an." (Der Original-Artikel ist im März […]
Feuilletons 07.07.2009 […] warum es richtig war, China als Gastland der Frankfurter Buchmesse einzuladen: "In Frankfurt können gegenüber den chinesischen Funktionären all die Worte ausgesprochen werden, wie Falun Gong, Taiwan, Tibet, die man in China nicht aussprechen kann. Und das Problem liegt dann ganz bei der chinesischen Delegation, denn sie werden nach diesen Themen - und auch nach regimekritischen Autoren - befragt werden […] Ereignisse in Chinas Provinz Xinjiang erfahren will - dort sind mindestens 156 Uiguren getötet und mehr als 1.400 Demonstranten verhaftet worden - lese unbedingt Parag Khannas lange Reportage über Tibet und Xinjiang in Prospect. Weitere Artikel: Einige schiitische Geistliche gehen deutlich auf Distanz zum Regime im Iran, und sie haben nicht wenig Einfluss, erklärt der Schriftsteller Peter Schütt. […]