Stichwort

Sexuelle Belästigung

Rubrik: Magazinrundschau - 19 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 2
Magazinrundschau 23.04.2018 […] erleben indianische Frauen in den USA, die überdurchschnittlich oft von sexueller Belästigung betroffen sind. Wenn der Täter ein Angehöriger des eigenen Stammes ist, fühlen sich viele in einer Zwickmühle, berichten Rebecca Clarren und Jason Begay: So sind die Gesetze für indigene Frauen was den Schutz vor sexueller Belästigung angeht, viel vager, als die Gesetze für nicht-indigene Frauen in den USA […] das Öffentlichmachen in den Medien ein großes persönliches Risiko. Deleana OtherBull, Geschäftsführerin der 'Coalition to Stop Violence Against Native Women', sagt, sie höre fast täglich von sexueller Belästigung indigener Frauen, doch die große Mehrheit habe Angst, die Sache bekannt zu machen - vor allem wenn ein Stammesführer involviert ist. 'Für viele Frauen kann eine Beschwerde nicht nur dazu führen […]
Magazinrundschau 17.12.2017 […] In der neuen Ausgabe des Magazins geht's um Machtverhältnisse am Arbeitsplatz und anderswo. Wo liegt die Grenze zwischen Romantik und sexueller Belästigung? Gar nicht mal unstrittig, meint Ruth Franklin in einem Artikel des Dossiers: "Die Geschichten, die wir uns selbst erzählen, sind nicht nur zur Unterhaltung da, Bücher, Filme, oft die von Männern, schaffen die Archetypen einer romantischen Beziehung […] die verführerische Lolita. Ambivalenz und Furcht haben keinen Platz in diesem Spiel." Ähnlich äußert sich Meghan O'Rourke in ihrem Beitrag: "Wir schauen, was andere machen und folgen. Was sexuelle Belästigung ist, ist eine Frage sozialer Übereinkunft darüber, wo die Linie zu ziehen und was Verletzung ist. Erst seit den 1980er Jahren zählen ungewollte sexuelle Annäherung und ein feindseliges oder […]
Magazinrundschau 20.11.2017 […] Tausende von Frauen sprechen plötzlich offen über sexuelle Belästigung und sexuelle Gewalt. Ist das jetzt ein Moment, in dem die gesellschaftlichen Regeln geändert werden? Oder serviert man den Frauen mit Weinstein und Co ein paar Bauernopfer, in der Hoffnung, danach zum status quo ante zurückkehren zu können? Rebecca Traister versucht in ihrem Essay den Punkt zu bestimmen, an dem wir gerade stehen […] Wieseltier oder Spacey eines Tages rehabilitiert werden könnten. "Das kann geschehen, weil wir in Männern - selbst in den miesen - das Talent sehen können. Wir können über ihre Fehler und sexuellen Belästigungen hinwegsehen, weil sie der Welt auch etwas Postives geben. Das ist genau das Gegenteil zu der Art, wie wir Frauen beurteilen, deren Erfolge immer noch munter der Tatsache zugeschrieben werden […]
Magazinrundschau 23.10.2017 […] In einem ebenso unterhaltsamen wie klugen Essay denkt Nathan Naccache anlässlich der Weinstein-Affäre über unsere Definitionen von Verführung und sexueller Belästigung nach, die bisweilen näher beieinanderlägen, als vielleicht angenommen. Die Frage, ob unsere Vorstellung von Verführung in einer Krise sei, beantwortet er mit einem Verweis auf zwei Passagen aus Büchern von Jean-Paul Sartre und Simone […] sondern die zwischen verschleiertem Begehren und zaghafter Annäherung. Wir haben in dieser Passage möglicherweise das Bild, dass es eine erotische Vorstellungswelt gibt, in der Verführung und sexuelle Belästigung vollständig voneinander getrennt sind. Und somit zweifellos die Antwort auf unsere besorgten Fragen gefunden." […]
Magazinrundschau 08.03.2010 […] In Ägypten wurde eine Studie mit schockierenden Zahlen über sexuelle Belästigungen veröffentlicht, berichtet Mohammed Ali Atassi. "98 Prozent der ausländischen Frauen und 83 Prozent der ägyptischen waren schon einmal Opfer sexueller Belästigung - fast Zweidrittel der Männer gestanden, Frauen schon einmal belästigt zu haben. Auf der anderen Seite versuchten konservative und religiöse Gruppen, das Thema […] Thema für ihre eigenen Zwecke auszunutzen. In verächtlicher Weise griffen sie dabei die Würde der Frauen an, indem sie die Schuld für die sexuellen Belästigungen eben bei den Frauen suchten." Als Beispiel beschreibt Atassi ein Plakat, auf dem eine Frau als Bonbon dargestellt wird, "der nur dann vor Fliegen (also den Männern) geschützt ist, wenn er mit Einwickelpapier (also dem Schleier) versehen ist […]