Stichwort

Rap

22 Artikel - Seite 1 von 2

No peace, no pussies: Spike Lees 'Chi-Raq' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 17.02.2016 […] Soldaten in Afghanistan und Irak zusammen. Noch vor dem ersten Bild sieht man auf der schwarzen Leinwand eine Landkarte der USA, zusammengesetzt aus Pistolen, Revolvern und Gewehren. Dazu wummert ein Rap über die Stadt, den Hass und die Blödheit. Es ist der Rapper Chi-Raq, der da sein Territorium besingt. Kaum ist er im Bild, geht die Ballerei auch schon los: Trojaner haben sich in sein Konzert geschlichen […] Von Thekla Dannenberg

The Pied Piper Peter

Snapshots Blog - von Sascha Josuweit 15.09.2014 […] seiner Mutter nach Espenau um. Hier verbrachte er seine Jugend als Niedersachse in einem überwiegend von Hessen bewohnten Gebiet. Als Peter zwei Jahre alt war, begeisterte ihn sein Onkel Ronnie für Rap. Ronnie, der nur wenige Monate älter war als sein Neffe, empfahl ihm die Beastie Boys und Niggaz Wit Attitudes. Unter dem Pseudonym POW begann Peter bald darauf selbst zu rappen und beteiligte sich an […] zahlen konnte. Als Peter 10 war, erschoss sich sein Onkel Ronnie mit einer abgesägten Schrotflinte, ein Vorfall, der Peter nachhaltig prägte. Zwei Jahre später gelang es ihm, den zweiten Platz bei der Rap-Olympiade zu erringen, außerdem gewann er den Freestyle Performer of the Year Award. Endlich wurden namhafte Produzenten auf ihn aufmerksam. Dr. Dre nahm ihn unter Vertrag und produzierte mit ihm das […] Von Sascha Josuweit

Die Welt ist zu groß

Im Kino 19.06.2013 […] prägnantes Bild für das Verhältnis von Individuum und Politik liefert der Film in Gestalt eines Motorradfahrers, der durch die Straßen einer Großstadt rast und dabei einen agitatorisch-revolutionären Rap-Song hört - über einen Kopfhörer, der ihn auditorisch von seiner Umgebung abschirmt. Der Film ist zu klug, als dass man solche Szenen rein defätistisch lesen müsste; eher geht es um die Erkenntnis, dass […] Von Lukas Foerster, Thomas Groh

Sprache zweiter Ordnung

Im Kino 11.01.2012 […] Lisbeth Salander (Rooney Mara) in Finchers Version irgendwie fragiler oder jedenfalls weniger riot-grrrl-mäßig unterwegs sei als sich das gehöre. Tatsächlich hat Fincher den narrativen Unterstrom des rape revenge auf ähnliche Weise feministisch radikalisiert, wie Quentin Tarantino es in seinem meisterlichen "Death Proof" vormachte. Die Apotheose ist bei Fincher noch großartiger: Den Flammentod des f […] Von Lukas Foerster, Nikolaus Perneczky

Grundlegende Widersprüche

Im Kino 19.10.2011 […] genauso wie chirurgische Übergriffe aus einem sensationalistischen Groschenheft, er verbindet das Motiv des jugendlichen Straftäters spielend mit hitchcock'schen Vertigoismen, vernäht den Racheplot eines Rape-Revenge-Films mit absurden Sexzenen, die aus einem 70er-Pornofilm stammen könnten, ohne aber - und hier wird es eben doch nochmal sehr spannend - das in den letzten Jahren genährte Almodovar-Publikum […] Von Lukas Foerster, Thomas Groh

Und eine Kamera in die Hände

Im Kino 09.06.2010 […] zeigt die Szene, in der eine riesige Gruppe von Jugendlichen darauf hofft, in ein Fußballteam aufgenommen zu werden, inwiefern die Favelas auch ein konkreter Zustand ist. Paulo Caldas Dokumentarfilm "O Rap do Pequeno Principe Contra as Almas Sebosas" entwirft vor dem Hintergrund der Favelas von Recife, einer der größten Städte im Nordosten Brasiliens, zwei unterschiedliche Lebenslinien: So sind die Biografie […] kein Ort der Stigmatisierung, sondern versteht sich als eine Art "Werkstatt", in der an Fragen nach Angehörigkeit und Identifikation gearbeitet werden kann. Die ganz "unspektakuläre" Ästhetik von "O Rap do pequeno" ist weit entfernt von der der oft kritisierten bunten Gewalt-Ästhetisierung eines Fernando Meirelles in "City of God" oder eben Jose Padilhas in "Tropa de Elite". Hier wird die Favela als […] Von Ekkehard Knörer

Berlinale 7. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2009 […] Desinteresse an einer auch nur irgendwie komplexen Modellierung der Hauptfigur ist diese Anfangsphase noch fast das Interessanteste am Film. Was danach folgt, kann sich jeder denken: Drugs, Sex & Gangster Rap. Der Aufsteig an der Seite Puff Daddys, der im Film ein grundguter Kerl ist. Die Ehe mit der Soulsängerin Faith Evans. Die ist auch ein grundguter Kerl. Der Dauerstress mit seiner Geliebten und küns […] Von Thekla Dannenberg, Lukas Foerster, Thomas Groh, Ekkehard Knörer