Stichwort

Libyen

29 Artikel - Seite 2 von 2

Die wahren Phoben sind die Philen

Redaktionsblog - Im Ententeich 23.05.2011 […] die Scharia in die Verfassung festgeschrieben wurde (hier der Text der provisorischen Verfassung als englischsprachiges pdf-Dokument, der Bezug steht in Artikel 2), müssen sie auch in Tunesien und Libyen damit rechnen, dass ihnen selbst die minimalen Freiheiten, die ihnen in den säkularen Diktaturen gewährt wurden, wieder abgesprochen werden. Revolution sieht anders aus. Der gesellschaftspolitische […] Von Daniele Dell'Agli

Fatale Nähe: Jean Ziegler und Oberst Gaddafi

Redaktionsblog - Im Ententeich 05.04.2011 […] verstanden habe, begegne ihm so mancher mit Hass." Die SZ hatte noch ein paar Wochen vorher ein Interview mit Ziegler gebracht, in dem dieser sich frech als Libyen-Experte aufspielen durfte und den Westen dafür kritisierte, dass er in Libyen nicht eingriff. Sein eigenes Verhältnis zu Gaddafi, das die regierungsunabhängige Organisation UN Watch schon im Jahr 2006 minuziös und für alle öffentlich im […] Tagen der Preisverleihung laut Le Temps in Tripolis. Über die Gründe sei nichts bekannt, aber Le Temps spekulierte, dass Ziegler vermitteln wollte: Libyen sollte den Vorsitz der UN Menschenrechtskommission bekommen, und die USA wehrten sich dagegen, aber Libyen setzte sich am Ende durch. Auch die Schweizer Depeschenagentur bestätigt, dass Ziegler an den Tagen der Preiszeremonie in Tripolis war, "wie Ziegler […] Ziegler höchstpersönlich war es, der im Jahr 1989 die Schaffung des Gaddafi-Menschenrechtspreises ankündigte. Das Attentat von Lockerbie lag gerade ein paar Monate zurück. Es drohten Sanktionen gegen Libyen, die 1991 tatsächlich verhängt wurden. Gaddafi wollte mit dem Preis möglicherweise Reputation zurückgewinnen und Einfluss auf die UN nehmen. Ziegler war zu dieser Zeit Genfer Abgeordneter im Nationalrat […] Von Thierry Chervel

Für eine Intervention in Libyen

Essay 16.03.2011 […] Die Zeit drängt in Libyen. Mit jedem Tag, jeder Stunde, mit mörderischer Waffenmacht - Flugzeugen, Hubschraubern, Panzern, Raketen, Söldnern - verstärkt der Diktator Gaddafi den Zugriff auf sein Land und zerschlägt den Freiheitswillen des libyschen Volkes. Entschlossen, sein Land in "Strömen von Blut" zu ertränken, "säubert" er die Städte von Oppositionellen und installiert eine Terrorherrschaft. In […] wollen), dann dürfen sie nicht auf der Seite der Diktatoren stehen, die ihre protestierenden Jugend ermorden. Wir kennen die Zukunft des "arabischen Frühlings" nicht. Wir wissen nicht, welche Kräfte das Libyen der "Nach-Gaddafi-Ära" beherrschen würden. Wir wissen nicht, welche Rolle die Islamisten in den Ländern der Region spielen werden. Aber eine Sache ist sicher: ob Demokratie kommt oder nicht, ob es […] Intervention die beste ist, welche am wirksamsten und zugleich am wenigsten riskante für unsere Soldaten und die Zivilbevölkerung ist. Sollte man Landepisten und Radarsysteme bombardieren? Den Himmel über Libyen kontrollieren? Die libysche Luftflotte durch gezielte Schläge zerstören? Die Kommunikationssysteme stören? Wir wissen nur eins: Es muss schnell gehandelt werden. Um den Rebellen Kraft und Hoffnung […]

Durban 2: Zieht sich Deutschland zurück?

Link des Tages 16.03.2009 […] II'-Abschlusserklärung lässt, weil sie nicht konkretisiert wurde, einigen Spielraum. Es ist zwar nicht sonderlich wahrscheinlich, aber auch nicht auszuschließen, dass sich das Vorbereitungskomitee, in dem Libyen und der Iran federführend sind, auf geringfügige Modifikationen bei einigen Formulierungen einlässt und dadurch so etwas wie interpretatorischen Platz gewährt, mit dem die islamischen Staaten genauso […] s Spektakel - und die Nachfolgekonferenz steht kaum unter besseren Vorzeichen, wenn man den Entwurf der Abschlusserklärung (hier als pdf) liest. Der UN-Menschenrechtsrat wird von Ländern wie Iran, Libyen und Kuba dominiert. Nach der Pressekonferenz der Initiative "Boykottiert Durban 2", die sich nach einem Perlentaucher-Artikel Pascal Bruckners gebildet hatte, scheint das Thema auch in den "großen" […]

Leseprobe zu Perry Anderson: Nach Atatürk. Teil 3

Vorgeblättert 09.03.2009 […] Nazim aus Saloniki, der etwas ältere Cemal aus Mytilene. Die CUP musste sich bald der Herausforderung stellen und das Reich verteidigen, zu dessen Erhalt sie angetreten war. 1911 besetzte Italien Libyen, die letzte osmanische Provinz in Nordafrika; Enver versuchte vergeblich, den Widerstand in der Wüste zu organisieren. Ein Jahr später verbündeten sich Serbien, Montenegro, Griechenland und Bulgarien […] größter Sicherheit mit den Zentralmächten verbünden könnte, um Russland zu besiegen und die Früchte des Sieges zu ernten - darunter eine angemessene Portion von Thrakien, die ägäischen Inseln, Zypern, Libyen, ganz Arabien, das im Kaukasus an Russland abgetretene Gebiet und noch weitere Landstriche, die sich in Richtung Aserbeidschan und Turkestan erstreckten. Als aber der Zusammenbruch Frankreichs an […]

Blaupause der Macht

Link des Tages 02.07.2008 […] Rich and Powerful Shape the World" Architekturkomplex" von Deyan Sudjic (mehr bei 3sat) wird auch bei uns heftig über die Rolle europäischer Architekten in nicht-demokratischen Staaten wie China oder Libyen gestritten. Guido Mingels erklärte Anfang 2007 in einem langen Artikel für Das Magazin Peking zum "Elysium für internationale Star-Architekten". Er hatte "bird's nest", das Pekinger Olympiastadion […] Complex in Riad. Foto: Albert Speer und Partner Im Spiegel erklärte dann der Architekt Christoph Ingenhoven am 21.12.2007, er werde in China "in absehbarer Zeit nichts mehr bauen und auch nichts in Libyen, nichts in Saudi-Arabien". Qualität sei in solchen Ländern einfach nicht möglich. Ingenhoven glaubt, "dass es eine Kongruenz gibt zwischen der politischen Verfassung eines Landes - ob es eine Demokratie […] bedeutet für mich eine Verpflichtung zur Ethik." In Hongkong baut er allerdings doch. Gerhard Matzig beschrieb am 04.03.2008 in der SZ den Trend, deutsche Architekten für Parlamentsbauten in Indien, Libyen oder Vietnam zu verpflichten und fragte angesichts des neuen Regierungsviertels in Tripolis, das von den deutschen Architekten Leon Wohlhage Wernik entworfen wurde: "Wer politischen Systemen Schauräume […]

Vielleicht ist es beim Raum genauso

Vom Nachttisch geräumt 22.02.2006 […] Dialog in der Mittagshitze zwischen Thyrsis, dem Schäfer und dem Geißhirt. Der verspricht Thyrsis die schönsten Geschenke, wenn er ihm die Geschichte erzählt, sie ihm singt, die er im Wettkampf mit dem Libyer Chromis sang. Thyrsis beginnt sein Lied mit den von Twombly auf die 3 mal 4 Meter große Leinwand geschriebenen Worte. Es hat die letzten zweieinhalbtausend Jahre so groß noch nirgends gestanden. Und […] Von Arno Widmann

Vom Nachttisch geräumt

Vom Nachttisch geräumt 30.11.2004 […] Universität Hamburg, spricht von Essays. Man kann das sagen, wenn einem klar ist, dass damit "Versuche" und nicht etwa "Erörterungen" gemeint sind. Die Texte stammen aus einer Sammlung, die schon 1993 in Libyen erschien. Sie sind also lange vor der realpolitischen Wende Muammar al-Gaddafis entstanden. Dass wir sie jetzt erst auf Deutsch zu lesen bekommen, zeigt wie unsinnig es ist, vom "Informationszeitalter" […] Von Arno Widmann