Stichwort

Osama Bin Laden

Rubrik: Feuilletons - 19 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 2
Feuilletons 04.05.2011 […] Frank Schirrmacher will, anders als die Kanzlerin, so gar keine "Freude" über den Tod von Osama Bin Laden empfinden: "Dass es einer Allianz sämtlicher Weltmächte nach zehn Jahren 'gelungen' ist, einen Einzelnen zu töten, der sich in einem Luftkurort unter pensionierten Generälen versteckte, ist weniger der Kern eines neuen amerikanischen Erfolgsmythos als eines möglichen Mythos des Usama Bin Ladin […] vor Gericht zu stellen. Dieses Bedauern wäre auch im vorliegenden Falle angebracht." Weitere Artikel: Marcus Jauer unterzieht das Bild, das Barack Obama in trauter Runde bei der Verfolgung auf Osama bin Laden zeigt, einer Lektüre. Als Land recht unmittelbar vor der Revolution hat Hans-Peter Riese Syrien - das er nun verlassen hat - erlebt. Als Farce begreift der ungarische Autor Peter Zihaly die neue […]
Feuilletons 03.05.2011 […] Die Liquidierung Osama bin Ladens - wenn er es denn war - war eines Rechtsstaats unwürdig, findet Henryk M. Broder in einem beeindruckenden, besorgten Leitartikel: "Auch in den USA gilt die Regel, dass jeder Verdächtige bis zum Beweis des Gegenteils als unschuldig zu gelten habe. Über Schuld oder Unschuld kann nur ein ordentliches Gericht entscheiden. Osama Bin Laden freilich wurde ein 'kurzer Prozess' […] Gelegenheit, sich zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen zu äußern, kein rechtliches Gehör, keinen Anwalt." Fast nur noch zweitrangig findet Hamed Abdel-Samad die späte Tötung des Terrorführers Osama bin Laden: "Es waren nicht nur die US-Elitesoldaten, die Bin Laden endgültig ausgeschaltet haben, sondern lange davor die arabischen Revolutionen. Jetzt kann Bin Laden für immer in der Meerestiefe ruhen […]