Stichwort

Gewalt

20 Artikel - Seite 2 von 2

Füllhorn blühenden Blödsinns: Lee Tamahoris 'The Devil's Double'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2011 […] streng nach Exploitationkino vergangener Dekaden, das dereinst Themen von aktuellem Interesse mit depravierten Gewaltmomenten und viel nackter Haut gewinnbringend kreuzte. Für den Wahnsinn und die Gewalt sorgt Husseins Sohn Udai (Dominic Cooper), die nackte Haut steuert Ludivine Sagnier als dessen wahlweise rot-, blond- oder pinkperückte Edelmätresse bei. Ob Sagnier, im französischen Arthauskino groß […] Von Thomas Groh

Leistungschutzrechte? Wofür denn??

Redaktionsblog - Im Ententeich 15.12.2010 […] Diese Medien wollen ja gar kein Leistungsschutzrecht. Es ist bei näherem Hinsehen skandalös, wie die Zeitungsverleger die Poltiik und die Öffentlichkeit desinformieren - und das als angeblich vierte Gewalt, die Transparenz herstellt! Dabei fahren sie eine doppelte Strategie: Gegenüber der Politik jammern und zetern sie, auf ihren eigenen Medienseiten schweigen sie zum Thema. Die Debatte lassen sie gar […] Von Thierry Chervel

Christian Wulff und die Evangelikalen

Redaktionsblog - Im Ententeich 16.06.2010 […] Programm, das sich zur Not auch über die Gesetze des Gemeinwesens hinwegsetzen würde. Auch das soll Parzany noch denken dürfen. Demokratie verträgt sogar den Widerspruch gegen sich selbst, solange er auf Gewalt verzichtet und die Rechte anderer nicht beschädigt. Aber brauchen wir einen Bundespräsidenten, der im Kuratorium eines solchen Vereins sitzt? Ist die Missionierung junger Leute im Sinne Parzanys der […] Von Thierry Chervel

Trash-Sex im Kellerloch: Hans Peter Mollands 'En Ganske Snill Mann'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 16.02.2010 […] ist: Der Film ist voller Gewalt - und er interessiert sich nicht die Bohne für sie, jedenfalls nicht weiter als bis zum billigen Lacher nötig. Man merkt hier nochmals nachdrücklich, wie reflektiert etwa der vielgescholtene Tarantino mit seinen Rachethemen umgeht, welche doppelte Böden er einbaut, welche Reflexionsräume er eröffnet, wenn hier - in stumpfer Logik, dass Gewalt soweit okay geht, wenn sie […] Von Thomas Groh

Die vierte Gewalt ist jetzt im Netz

Redaktionsblog - Im Ententeich 01.07.2009 […] Der Verleger Hubert Burda bezeichnete gestern in der FAZ die Presse als "vierte Gewalt" und behauptete, sie sei unverzichtbar für die Demokratie. Das ist Unsinn. In Sachen Berichterstattung über das Internet ist die Presse weithin keine vierte Gewalt mehr, sondern ein Lobbyist, der sich unter dem Deckmantel des Journalismus dem Staat andient. Burdas Text in der FAZ, in dem er Leistungsschutzrechte […] werden. Wie nah müssen sie sich der Regierung fühlen. In eigener Sache haben die einstigen Kontrolleure von Parlament, Verwaltung und Rechtsprechung ihren Anspruch aufgegeben, vierte Gewalt zu sein. Die vierte Gewalt ist jetzt im Netz. […] ein Monopol auf diesen essenziellen Teil unserer Kultur hat! Die digitale Verfügungsgewalt muss in öffentlicher Verantwortung bleiben", also in Verantwortung des Staates. Die Vertreter der vierten Gewalt klatschten Beifall. Hubert Burda behauptet, all diese Maßnahmen seien unumgänglich, um den "Qualitätsjournalismus" und damit die Demokratie zu schützen. Aber nicht der "Qualitätsjournalismus" ist […] Von Anja Seeliger