Stichwort

Essay

Rubrik: Berlinale Blog - 5 Artikel

Horribel märchenhaft: Till Kleinerts 'Der Samurai' (Perspektive Deutsches Kino)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2014 […] Provinz noch immer bestehen, rasch als etwas Beängstigendes erscheint, das umso hartnäckiger auf seine Entfesselung drängt Erst kürzlich hat Louis Peitzman einen in diesem Zusammenhang sehr interessanten Essay über Slasherfilme und Homosexualität geschrieben. Und "Der Samurai" entfesselt einiges - und am Ende ein Blutbad, das durchaus in Sichtweite zu den bizarren Sudeleien eines Takashi Miike steht. Wie […] Von Thomas Groh

Gefühlte Geschichte: Neus Ballus' 'The Plague' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 14.02.2013 […] oder dem portugiesischen Film "Terra de ninguem" zu Paradebeispielen eines neuen Erzählens hochstilisiert hätte, zu Hybriden aus Dokumentation und Fiktion. "A Batalha de Tabato" ist ein filmischer Essay, der tatsächlich beide Elemente miteinander verbindet, aber nie einen Zweifel an seiner künstlerischen Form aufkommen lässt. Problematischer erscheint mir Salome Lamas "Terra de ninguem", den ich aber […] Von Thekla Dannenberg

Beängstigender Wald: Andreas Bolms 'Die Wiedergänge' (Perspektive Deutsches Kino)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 14.02.2013 […] auseinander, nicht einmal ansatzweise. "Die Wiedergänger" ist gleichzeitig mindestens: ein melancholischer Geister- und Familienfilm, ein maximal abstrakter Science-Fiction-Endzeit-Thriller, ein visueller Essay über die herbe Tristesse Norddeutschlands. Auf jeden Fall: Einer der faszinierendsten Filme des Festivals, ein Film, der zumindest momenthaft, in einzelnen Einstellungen eine umwerfende Schönheit entfaltet […] Von Lukas Foerster

Pfade des Lichts: Joao Vianas 'The Battle of Tabato' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2013 […] Armee der 300 Musiker empfangen wird. Hier kommt es zur großen Schlacht mit den Dämonen der Gegenwart und der Vergangenheit, zum Kampf um den Frieden. "A Batalha a Tabato" ist ein postkolonialer Essay in Schwarzweiß. Ausgerechnet, möchte man rufen. Doch Regisseur João Viana, als Kind von Portugiesen in Angola geboren und aufgewachsen, huldigt damit nicht allein der gleich mehrfachen Ironie, die in […] Von Thekla Dannenberg

Andere Künstlichkeit: Der 'Weimar Touch' in der Retrospektive

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2013 […] Zelt: Nach einem Mann sehnt sich die erste, nach Reichtum die zweite, die dritte danach, dem Titel des Films gemäß: "Einmal eine große Dame [zu] sein". Den von Siegfried Kracauer in seinem berühmten Essay "Die kleinen Ladenmädchen gehen ins Kino" beschriebenen melodramatischen Formeln, die gerade in ihrer einer "moralischen Kasuistik" gemäßen Verlogenheit als Gesellschaftsbild erkennbar werden, entspricht […] Von Lukas Foerster