Stichwort

Digitalisierung

Rubrik: Blog - 11 Artikel

Magazinrundschau: die besten Artikel 2013

Redaktionsblog - Im Ententeich 24.12.2013 […] Laura Miller ("Reluctant Capitalists") - in The Virginia Quarterly Review über die Vergangenheit des Buchs nach, die auch einiges über seine Zukunftsfähigkeit aussagt. Zunächst einmal bedroht die Digitalisierung nicht die schöngeistige Literatur und Bücher sind auch keine "Gegen-Technologie", im Gegenteil: "Bücher sind die Apotheose von Technologie - wie das Rad oder der Stuhl. [...] Es ist entscheidend […] Von Thekla Dannenberg, Anja Seeliger

Diesen Kuss der ganzen Welt

Redaktionsblog - Im Ententeich 16.02.2012 […] aufs Offene als Lösung ihres Problems zu verkaufen. Es passte allzu gut zusammen! Stets gab sich Jobs als Verteidiger des "geistigen Eigentums". Die traditionellen Kulturindustrien haben in der Digitalisierung versagt und sich aufs Jammern verlegt. So konnte ihnen Jobs Itunes als Ersatz jener Plattform hinstellen, die sie selbst im Interesse der Urheber hätten bauen müssen, um den Internetnutzern überhaupt […] Von Thierry Chervel

Netz hat keine Grenzen

Redaktionsblog - Im Ententeich 20.12.2011 […] fairer gewesen als das automatische Handaufhalten des allseits beliebten Steve Jobs. Die Digitalisierung ist nicht amerikanisch. Europa hat einen großen Anteil daran: Linux, HTML, MP3 sind in Europa erfunden worden, leider nicht die Geschäftsideen, die ihr Potenzial realisieren. Aber man kann die Digitalisierung nicht einerseits wollen und ihr mit einer Erfindung wie dem Libroid huldigen, und andererseits […] Deines Textes stellst du fest, wie das Ebook Grenzen niederreißt, am Ende willst du neue Grenzen hochziehen! Du bist der Erfinder des Libroids. Du weißt, dass sich das "Buch" im Zeitalter seiner Digitalisierung verflüssigt. Die Grenzen zwischen Autor und Verlag, zwischen Buch und Buch, zwischen erster und zweiter Auflage, zwischen Buch und Bibliothek, zwischen Schrift und anderen Kommunikationsformen […] Von Thierry Chervel

Abgeschrieben oder eigenes Werk? Links zum Streit über Helene Hegemanns Roman 'Axolotl Roadkill'

Redaktionsblog - Im Ententeich 18.03.2010 […] Hegemann-Debatte anrüchig gewordenen Begriff der Intertextualität auf sich hat. Sie beschreibt ihn als einen dialogischen Begriff der Literatur und findet dann einige überraschende Argumente gegen Digitalisierung und Internet: "Es ist sehr leicht geworden, abzuschreiben oder etwas nachzumachen und die Komposition dann als eigene auszugeben - ohne besondere Eingriffe, durch bloßes Copy & Paste. Das ist meiner […] Von Anna Steinbauer

Fantasie über die Zukunft des Schreibens

Redaktionsblog - Im Ententeich 14.03.2010 […] Apple gewünschte gefälligere Ästhetik, die nach professionellerer Aufarbeitung verlangt, wird für die Medien immer klar sein, wer in diesem Spiel die Kasse hält: Steve, nicht Rupert. Durch die Digitalisierung lösen sich die Zeichen von den Dingen. Der Roman braucht das Buch nicht mehr. Musik kommt ohne Platte aus. Vielleicht sollte man zunächst fragen, was sich mit diesen losgelösten, schwebenden, stets […] rund (oder spitz), der Blogbeitrag fragmentarisch. Und das Buch war eine Insel!, rief Kevin Kelly in seinem klassischen New York Times-Essay "Scan this Book". Für Kelly werden Bücher durch die Digitalisierung gewissermaßen in eine Nährlösung gelegt. Aus Inseln werden Zellen. Die Bücher entwickeln Synapsen. Durch Links, Tags, Kommentare schaffen sie physische Verbindungen zueinander. Der unendliche Dialog […] Von Thierry Chervel

Found Footage: Sundance.

Redaktionsblog - Im Ententeich 25.01.2010 […] einigt, der einem auf einen Blick alle Filme präsentiert, ist schon schleierhaft), doch zeigt dieser Testballon auch die ungefähre Richtung an, die internationale Filmfestivals im Zeitalter von Digitalisierung und Medienkonvergenz einschlagen könnten. Ich für meinen Teil hoffe, dass z.B. die Berlinale solche Möglichkeiten ebenfalls in Betracht zieht (oder aber vielleicht sogar über eine Art "Online- […] Von Thomas Groh

Die Früchte des Internets

Redaktionsblog - Im Ententeich 15.07.2009 […] Reuß prangerte auch Fehler an, die bei der Digitalisierung von Bücher passieren. "Dass ich als Autor für eine Textgestalt haftbar gemacht werde, die ich niemals autorisiert habe", beklagte Reuß - alles in allem eine "Straftat gigantischen Ausmaßes". Das Publikum sah sich außerdem der Erkenntnis konfrontiert, dass Google und andere mit der Digitalisierung von Reuß' Kafka-Kommentaren "krude ökonomische […] erschienen wie eine Entführung seiner Kinder in ein Stadion, wo sie dann ohne weitere Aufsicht einem entfesselten Mob ausgeliefert wären. Denn auch gegen "Open Access", nicht nur gegen die Digitalisierung seiner Werke durch Google, führte er seine "Autorschaft als Werkherrschaft in digitaler Zeit" (so der Titel der Veranstaltung) ins Feld. Er beklagte einen sanften oder direkten Zwang zur Publikation […] lich längst Leichen waren, wieder zu einem Einnahmefaktor werden, dürften manchem Verleger im Publikum das Wasser im Munde zusammengelaufen sein. Zumindest für die Publikumsverlage dürfte die Digitalisierung auch eine Menge Chancen bieten. Auch beim Google Book Settlement ist noch nicht alles verloren, rief Burkhard Hess, noch ein Juraprofessor, noch mal aus Heidelberg, der in diesem überaus kniffligen […] Von Thierry Chervel

Hört nicht auf die Heidelberger Bocksgesänge

Redaktionsblog - Im Ententeich 05.07.2009 […] "The Printing Press as an Agent of Change", einer grandiosen Schwarte über den Strukturwandel der Öffentlichkeit vor 500 Jahren, unerlässlich für jeden, der heute die Medienrevolution durch die Digitalisierung verstehen will. Das im Jahr 1979 zuerst publizierte Buch ist nicht vergriffen. Aber teuer: Es kostet in der broschierten amerikanischen Ausgabe 51,99 Euro. Klar, ich hätt's gern als Buch. Aber […] Urheberrechts durch den amerikanischen Akteur Google denn doch gewaltig auf die Nerven fällt. Leser werden so etwas wie die Google Buchsuche wollen, brauchen, lieben. Wie auch immer sich die massive Digitalisierung von Büchern in Zukunft gestalten wird: Es gibt ein riesiges Interesse der Allgemeinheit daran. Für die Leser wird die Google Buchsuche, bei allen rechtlichen Problemen die zu klären sind, einen […] Englischen verstärkt würde (mehr dazu damals von Rüdiger Wischenbart im Virtualienmarkt). Und wieder fanden sich eine Menge ernst nickender Politiker. Nun beschwert man sich über das Gegenteil, die Digitalisierung nicht englischsprachiger Bücher. Klar ist Google ein problematischer Akteur. Aber die Öffentlichkeit hat Google jahrelang geschehen lassen. Man hat sich über die gute Suchmaschine gefreut. Google […] Von Thierry Chervel

Aushöhlung des Urheberrechts

Redaktionsblog - Im Ententeich 11.04.2009 […] Google hat vor einiger Zeit angekündigt, es wolle die Archive der Zeitungen digitalisieren und durchsuchbar ins Netz stellen - ähnlich wie es das mit Büchern tut. Meines Wissens geschieht diese Digitalisierung im Augenblick nur bei Zeitungen, die damit einverstanden sind. Aber mal angenommen, Google würde ohne zu fragen einfach alle Zeitungen digitalisieren und diese dann auffordern, die Artikel zu nennen […] Von Anja Seeliger