Stichwort

Lana del Rey

47 Presseschau-Absätze - Seite 2 von 4
Efeu 29.09.2015 […] Fast durchweg zufrieden ist der Lyriker Dirk von Petersdorff in der FAZ mit dem neuen Album von Lana Del Rey, auch wenn sie für seinen Geschmack diesmal ein paar Mal zu oft den sterbenden Schwan gibt. Dennoch hat ihn die Wehmut des Albums gepackt: "Diese Welt aus Westcoast-Versatzstücken ist so arrangiert, dass sie ihre Konturen verliert, der Gegenwart entrückt, dass Erde und Himmel sich annähern. […] werden, in eine Wolke aus Stimmen und Lauten zu geraten. Wie sagte Theodor Storm noch über die deutsche Westküste: "Vernehmlich werden die Stimmen, die über der Tiefe sind." Eine solche Stimme möchte Lana Del Rey offenbar werden." Thomas Hübener von der Spex sieht diese "Hohepriesterin des Sepia-Sadcore-Soul" bereits als nächste Muse David Lynchs. Weitere Artikel: In der taz schreibt Andreas Hartmann ein […]
Efeu 22.09.2015 […] die Funktion von Feigenblättern ... Das Publikum wird beim Musikfest genauso gefordert wie die Interpreten, wenn es gilt, sich aufs Ungewohnte einzulassen." Auf ihrem neuen Album "Honeymoon" hat Lana Del Rey die für sie typische Wehmut bislang am reinsten zum Ausdruck gebracht, meint Jessica Hopper auf Pitchfork, und das künstlerischste, vor allem aber das stilistisch vollendetste Del-Rey-Album sei […] arrived." In der Welt lobt Hannah Lühmann die von Hollywood-Melodramen und weiblichen Unterwerfungsfantasien geprägte Musik Del Reys: Die Lieder "sind größtenteils nur noch Stimmungen, als hätte sich Lana Del Rey ganz auf das melancholische Hintergrundrauschen zurückgezogen, das die Grundlage ihres melancholischen Schaffens ist." Weitere Artikel: Jan Kedves trifft sich für die SZ mit dem in Berlin lebenden […]
Efeu 23.06.2014 […] Lana Del Rey hat ihr vorläufig einziges Deutschlandkonzert in Berlin gegeben. Recht lustlos berichtet Jens-Christian Rabe im Print der SZ davon, ausführlicher schreibt dagegen seine Kollegin Ruth Schneeberger im Online-Auftritt der Süddeutschen: Sie beobachtet unter anderem Del Reys "Verweigerung, sich auf der Bühne körperlich anzustrengen. ...Das ist ein strikter Gegenentwurf zu den Rihannas, Mileys […] Mileys und Gagas ihrer Zeit, die sich in ihren Shows immer noch artistisch zu übertrumpfen versuchen. Lana Del Reys absolute körperliche Zurückhaltung ist zunächst wieder mal eine Reminiszenz an Zeiten, als es auf der Bühne noch nur um die Musik ging und kaum um Körpereinsatz. Aber sie ist wohl auch ein Grund, warum das Publikum sie für ihre Entspanntheit schätzt." In der Berliner Zeitung zeigt sich Markus […]