Stichwort

Cancel Culture

97 Presseschau-Absätze - Seite 2 von 7
Efeu 19.05.2021 […] Mit Blick auf die Verwerfungen an deutschen Bühnen um Rassismus, Cancel Culture und kulturelle Aneignung fühlt sich Kerstin Decker im Tagesspiegel an Muster der DDR erinnert, denen zufolge die Arbeiterklasse die Mutter aller Opferrolle innehatte: "Was heute Wokeness heißt, hieß gestern revolutionäre Wachsamkeit. Du bist umgeben von einer Welt von Feinden. Erkenne sie! Menschen, die sich selbst absolut […] Unterscheidung subjektiver und objektiver Konterrevolutionär. Aneignen durfte man sich in der DDR im Grunde nur die eigene Kultur, also die der Ausgebeuteten und Unterdrückten. Der Rest fiel unter cancel culture. Vorwitzige kamen auf die Idee, Vorläuferstandpunkte der Arbeiterklasse auch in latent feindlichen, etwa bürgerlichen Strömungen zu erkennen. Auf diese Art wurde der kulturelle Kanon der DDR immer […]
9punkt 28.04.2021 […] Richtig ist, dass das Phänomen der Cancel-Culture nach genauer Analyse und präziser Kritik verlangt. Mit Dämonisierung ist jedoch niemandem geholfen. Vor allem aber: Der Vergleich von Cancel-Culture und Auschwitz bleibt ein krasser Missgriff." Auf Vox lästert James Carville, einst einflussreicher Manager der Demokraten in Washington, über Wokeness, Cancel Culture und akademischen Jargon. Haben wir […] In der Schweiz schlagen die Wellen hoch, nachdem sich der 86-jährigen Schriftsteller Adolf Muschg zu der Äußerung hat hinreißen lassen, die Cancel-Culture, die Menschen nach einem falschen Wort abschreibe, sei "im Grunde eine Form von Auschwitz". In der NZZ hält Manuel Müller das schon für recht unbedacht, nimmt den mittlerweile zerknirschten Muschg aber auch in Schutz: "Der Schriftsteller kritisiert […]