Stichwort

Büchner Preis

104 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 7
Efeu 21.06.2017 […] Der Georg-Büchner-Preis geht in diesem Jahr an den Dichter Jan Wagner. "Nach Rainald Goetz und Marcel Beyer wird nun ein weiterer Repräsentant literarischer Geistesgegenwart gewürdigt", freut sich Lothar Müller in der SZ. Und schreibt weiter: "Dem Missverständnis, die Lyrik der Moderne könne nur im Unterminieren und Sprengen der überlieferten Formen voranschreiten, ist er nie aufgesessen. ... Er beherrscht […] Autor interessiert sich für klassische Formen, seine Sestinen jedoch schweben unangestrengt", lobt Judith von Sternburg in der FR. Ausgezeichnet werde ein "kluger Magier" und überhaupt werde "der Büchner-Preis jünger", meint Herbert Wiesner in der Welt. Eberhard Geisler besprach in der taz vor wenigen Tagen Wagners jüngstes Buch "Der verschlossene Raum - Beiläufige Prosa", in dem sich Gelegenheitsarbeiten […]
Efeu 09.07.2015 […] überschäumenden Exzesse wegen kriegt Gerrit Bartels (Tagesspiegel) das mit dem Büchner-Preis und Goetz noch nicht zusammen: "Georg-Büchner-Preisträger Rainald Goetz, es klingt wirklich noch etwas befremdlich." Ulf Poschardt freut sich einfach in der Welt: "Was für ein wundervoller, verdienstvoller Preisträger für den Büchner-Preis. Yeah!!!" In der FAZ beschreibt Jürgen Kaube Goetz als "Meta-Naturalist der […] Irre: Der Berliner Schriftsteller Rainald Goetz erhält den Büchner-Preis. Längst überfällig war das nach Ansicht aller ringsum Freudenpurzelbäume schlagenden Kritiker. "Ein Klassiker wäre Rainald Goetz so oder so geworden, mit oder ohne Büchnerpreis, nicht nur der Popliteratur, sondern der Kunst der Gegenwartsbeschreibung", meint Dirk Knipphals in der taz: Aber "mit Büchnerpreis fühlt es sich richtiger […]