Stichwort

Bertolt Brecht

Rubrik: Vorgeblättert - 12 Artikel

Leseprobe zu Marcel Ophüls: Meines Vaters Sohn. Teil 1

Vorgeblättert 28.01.2015 […] Bedauerlicherweise war Egon Monk da schon nicht mehr Leiter des Fernsehspiels, nach meiner Kenntnis und Einschätzung sicher der beste, den Deutschland je gekannt hat. Er war ein früherer Assistent von Bertolt Brecht und 1953 aus Ostberlin geflohen, gleich nach dem Arbeiteraufstand vom 17. Juni. Dessen ungeachtet bewahrte Egon bis zu seinem Tod großen Respekt und tiefe Bewunderung für seinen einstigen Chef […]

Leseprobe zu Hugh Aldersey-Williams: Das wilde Leben der Elemente. Teil 2

Vorgeblättert 15.08.2011 […] Einsatz. Es soll das Eindringen von Keimen verhindern, die den Zerfall des Körpers beschleunigen würden, aber es dient auch dazu, potentiell infektiöses Material einzuschließen. In einem Gedicht von Bertolt Brecht, "Begräbnis des Hetzers im Zinksarg", ist es zugleich eine undurchdringliche Schicht, die ein finsteres Geheimnis bewahrt. Das Gedicht wurde zusammen mit einem anderen, "An die Kämpfer in den […]

Leseprobe zu Regie: Ruth Berghaus. Geschichten aus der Produktion. Teil 3

Vorgeblättert 05.08.2010 […] Achim Freyer Die Initialzündung Gioacchino Rossini: Der Barbier von Sevilla, Deutsche Staatsoper Berlin (1968) Bertolt Brecht hatte eine klare Weltbetrachtung. In seinem Theater waren Idee und Form Versuch von Klarheit. Die Personen für dieses Theater erkannte er, sie fanden zu ihm und er fand sie. Die so unterschiedlichen Benno Besson, Ruth Berghaus und Achim Freyer zum Beispiel, wir fanden uns […] mit allen Irrtümern, die dazu gehören. Achim Freyer Geboren 1934 in Berlin. Nach dem Studium der Gebrauchsgrafik an der Fachschule für Angewandte Kunst Berlin (DDR) wurde er Meisterschüler von Bertolt Brecht am Berliner Ensemble. Er arbeitete zunächst als Bühnen- und Kostümbildner, unter anderem für Ruth Berghaus, Adolf Dresen und Benno Besson. 1972 reiste er in die Bundesrepublik Deutschland aus und […]

Vorgeblättert

Vorgeblättert 17.09.2004 […] einer Vitrine gleich am Eingang präsentiert wurden und die so vorzüglich waren, dass es schwerfiel, sich des Hauptgangs wegen zurückzuhalten. Schlichter war das alte Stammlokal von Theo Lingen und Bertolt Brecht, von Jürgen Fehling und Heinrich George - Gerhart Hauptmann ging natürlich nur ins Adlon. Im Schlichter bot Brecht seine "Dreigroschenoper" Ernst-Josef Aufricht an, als dieser für sein neues Theater […] schildert in seinen Erinnerungen sehr anschaulich, wie jeder in der Runde Vorschläge machte, die Brecht alle mit gleicher Aufmerksamkeit ohne jeden Kommentar zur Kenntnis nahm. Am Ende übersetzte Bertolt Brecht ganz einfach den englischen Titel "The Beggar?s Opera".  Er war so wenig von dem Stück überzeugt gewesen, dass er Aufricht ersatzweise ein "richtiges" Stück versprach, dies hier sei ja im Grunde […]

Wolf Jobst Siedler: Wir waren noch einmal davongekommen

Vorgeblättert 17.09.2004 […] ehemalige Reichshauptstadt eine in Trümmern liegende "Viermächtestadt". Aber selten war das intellektuelle Leben so aufregend, und Siedler hatte daran teil. Im Osten ging er in die Premiere von Bertolt Brechts "Mutter Courage", im Westen in die deutsche Uraufführung von Sartres "Fliegen" und Thornton Wilders "Wir sind noch einmal davongekommen", die Sensation der damaligen Berliner Theatersaison. Für […]