Stichwort

ARD

Rubrik: Virtualienmarkt - 3 Artikel

Das Benzin des Internets

Virtualienmarkt 14.12.2007 […] Mitte nächsten Jahres fallen, wenn der elfte Rundfunk-Änderungsstaatsvertrag Konturen annimmt. Die öffentlich-rechtlichen Anstalten haben sich schon einmal tief eingegraben: Im jüngsten Jahrbuch der ARD (pdf) wird das Gebührenurteil des Bundesverfassungsgericht als "Magna Charta des öffentlich-rechtlichen Rundfunks" gefeiert: Bislang sei Karlsruhe nur von der Möglichkeit des Marktversagens im Rundfunksektor […] des Gebührenurteils. In seiner Diskussion der ökonomischen Eigenschaften des Rundfunks stützt sich das Gericht auf zwei Quellen: Die eine ist ein Lehrbuch, die zweite ist eine Studie im Auftrag der ARD. […] Von Robin Meyer-Lucht

Was sollen die Öffentlich-Rechtlichen im Internet?

Virtualienmarkt 22.08.2007 […] Internet herrschen unübersehbar andere Rahmenbedingungen - oder doch nicht? Dieser medienpolitische Streit wird die nächsten Monate beherrschen. Zur Internationalen Funkausstellung Ende August wird die ARD ihren Anspruch aufs Internet markieren und eine Mediathek vorstellen. Am 11. September wird das Bundesverfassungsgericht über die jüngste Gebührenerhöhung urteilen und dabei möglicherweise Grundsätzliches […] Von Robin Meyer-Lucht

Ungeliebte PC-Gebühr

Virtualienmarkt 16.10.2006 […] September, kam es zu einem gereizten medienpolitischen Schlagabtausch auf der ganz großen Bühne: Bild spottete halbseitig, die ARD habe das Internet "als sprudelnde neue Quelle für neue Zwangsgebühren" entdeckt und wolle nun auch bei der Generation iPod "abkassieren". Die ARD reagierte noch am gleichen Tag mit einem wenig ausgewogenen, fast grantigen Beitrag in der Tagesschau. Darin behauptet sie, die […] Keine der Behauptungen beider Seiten trifft den Kern des Konflikts oder ist sachlich korrekt. Die ARD macht sich sehr wohl auch für die Gebührenpflicht von Internet-PCs stark. Sie tut dies jedoch nicht des Geldes wegen, sondern zunächst einmal aus Prinzip. Die Länderparlamente wiederum haben der ARD diese Debatte lediglich zur Unzeit beschert. Diese Woche wollen die Ministerpräsidenten endgültig […] so gering nicht. So kann die ARD im aktuellen Jahr laut offizieller Finanzplanung über 42,4 Millionen Euro für ihre Online-Auftritte (hier die offizielllen Zahlen in einem pdf-Dokument) ausgeben. Damit verfügt sie über etwa ebenso viele Mittel wie alle journalistischen deutschen Online-Nachrichtengangeboten zusammen. Als Problem erweist sich die föderale Struktur der ARD: Weil die Anstalten das Gros […] Von Robin Meyer-Lucht