Perlentaucher-Autor

Anja Seeliger

25 Artikel - Rubrik: Außer Atem

Anja Seeliger, geboren 1961 in Koblenz, hat Jura studiert. Als freie Journalistin hat sie u.a. für die taz, Financial Times, Spiegel und Vogue geschrieben. Sie ist Mitbegründerin des Perlentauchers.
Zurück | 1 | 2 | Vor

Berlinale 9. Tag

Außer Atem 17.02.2007 Francois Ozon lässt in seinem Wettbewerbsfilm "Angel" Tränen zittern und Busen beben. Li Yus großartiger Wettbewerbsfilm "Lost in Beijing" erzählt von Kummer, Kränkung und Rache und hat mindestens den Goldenen Bären verdient. David Mackenzie lässt in seinem Wettbewerbsfilm "Hallam Foe" über den Dächern von Edinburgh die Liebe und sich selbst finden.
Eine Liste aller besprochenen Filme finden Sie
hier. Von Ekkehard Knörer, Christoph Mayerl, Anja Seeliger

Berlinale 8. Tag

Außer Atem 16.02.2007 Jiri Menzels "Ich habe den englischen König bedient" nötigt uns, die Welt mit den Augen eines geldgierigen, sexistischen Narren zu sehen. Mit "Brand Upon the Brain" serviert Guy Maddins Gehirnnektar. In Jacques Rivettes Wettbewerbsfilm "Die Herzogin von Langeais" belagern sich Jeanne Balibar und Guillaume Depardieu fürsorglich in einem Krieg um Liebe. In Gregory Navas "Bordertown" ist Jennifer Lopez echt betroffen. In David Ondiceks "Grandhotel" gibt's die schönste Liebeserklärung des Festivals.
Eine Liste aller besprochenen Filme finden Sie
hier: Von Ekkehard Knörer, Christoph Mayerl, Anja Seeliger

Berlinale 6. Tag

Außer Atem 14.02.2007 Christian Petzolds Wettbewerbsfilm "Yella" zeigt Risse - und einen Minimalismus der Mundwinkel. In Joseph Cedars Wettbewerbsfilm "Beaufort" wird nicht nur eine Festung mürbe gemacht. In "Das Haus der Lerchen" erzählen die Brüder Taviani vom türkischen Völkermord an den Armeniern. Sam Gabarskis "Irina Palm" erobert Marianne Faithfull im Blümchenkittel die Londoner Sex Worlds. Kazuhiro Soda zeigt in "Campaign", wie japanische Politik funktioniert. Frederick Wiseman zeigt in "State Legislature", wie amerikanische Politik funktioniert.
Eine Liste aller besprochenen Filme finden Sie
hier. Von Ekkehard Knörer, Christoph Mayerl, Anja Seeliger

Berlinale 5. Tag

Außer Atem 13.02.2007 Hal Hartleys "Fay Grim" treibt seinen Plot ziemlich intelligent in haarsträubende Höhen. Ariel Rotters Wettbewerbsfilm "Der Andere" zeigt Argentiniens neue Langsamkeit. Yau Nai Hois "Eye in the Sky" macht einen gruseln. In Richard Eyres "Notes on a Scandal" brilliert Judi Dench als unterberührte Liebesterroristin. Angela Schanelecs "Nachmittag" zeigt uns die unerträgliche Schwere des Seins. Thomas Arslans "Ferien" ist sehr uckermärkisch.
Eine Liste aller besprochenen Filme finden Sie
hier. Von Ekkehard Knörer, Christoph Mayerl, Anja Seeliger

Berlinale 3. Tag

Außer Atem 11.02.2007 Saverio Costanzas Wettbewerbsfilm "In memoria di me" führt uns ins Kloster und auf eine falsche Spur. In Stefan Ruzowitzkys Wettbewerbsfilm "Die Fälscher" müssen KZ-Häftlinge für die Nazis Falschgeld herstellen. Hong Sang-soos "Woman on the Beach" ersetzt die falsche Obsession durch richtige Einbildung. Rodolphe Marconi zeigt einen Lagerfeld, der kein Problem hat mit Status, Privilegien und Glück. Ann-Kristin Reyels "Jagdhunde" zeigt Gespür für Talente und die Uckermark.
Eine Liste aller besprochenen Filme finden Sie
hier. Von Ekkehard Knörer, Christoph Mayerl, Anja Seeliger

Berlinale 2. Tag

Außer Atem 10.02.2007 Robert de Niros Wettbewerbsfilm "The Good Shephard" zeigt einen vom Kalten Krieg erschaffenen Eisblock. Wang Quan'ans Wettbewerbsfilm "Tuyas Ehe" erzählt sehr lakonisch von einem Leben ohne Zukunft. Park Chan-wooks Wettbewerbsfilm "Ich bin ein Cyborg, aber das macht nichts" fragt erfrischend unclever nach dem Sinn der Existenz. Pascale Ferrans "Lady Chatterley" zeigt die größte Freiheit.
Eine Liste aller besprochenen Filme finden Sie
hier.
Von Ekkehard Knörer, Christoph Mayerl, Anja Seeliger

Berlinale 5. Tag

Außer Atem 14.02.2005 Politisch ist Yash Chopras indisch-pakistanischer Liebesfilm "Veer-Zaara". Nicht politisch ist Hany Abu-Assads Wettbewerbsbeitrag "Paradise Now" über zwei Selbstmordattentäter. Schlecht politisch ist Robert Guediguians Film über Mitterrand. Eine Lichtgestalt: Julia Jentsch in Marc Rothemunds Wettbewerbsfilm "Sophie Scholl". Geniestreich einer Unbekannten - Liu Jiayin hat mit "Niu pi" einen Film über sich, ihre Eltern und die Katze gedreht. Paul Weitz zeigt im Wettbewerbsbeitrag "In Good Company" das Drama eines Teenagerbosses. Falsche Versöhnung mit der DDR findet nicht statt in Robert Thalheims "Netto". Tania Detkina erhängt in "Pakostnik" Teddybären.
Eine Liste aller besprochenen Berlinalefilme finden Sie
hier. Von Thekla Dannenberg, Ekkehard Knörer, Anja Seeliger

Berlinale 8. Tag

Außer Atem 12.02.2004 Exzellent: Fatih Akins Wettbewerbsfilm "Gegen die Wand. Li Shaohong beschreibt in "Baober in Love" das moderne China als Kulturschock. De mortuis nil nisi bene, meint Robin Williams in Omar Naims Debütfilm "The Final Cut" (Wettbewerb). Vor zehn Jahren haben die Südafrikaner ihre ersten Wahlen nach der Apartheid abgehalten. Das Forum hat aus diesem Anlass unter dem Titel "10 - Real Stories from a free South Africa" zehn Filme zusammengestellt, die einen Einblick in das Leben der Südafrikaner geben. Von Ekkehard Knörer, Anja Seeliger

Berlinale 6. Tag

Außer Atem 10.02.2004 In seinem Wettbewerbsfilm "Samaritan Girl" lässt Kim Ki-duk ein Kinderspiel in einer möderischen Katastrophe enden. Eine schöne Milchkuh ist der Star in Manuel Gutierrez Aragons "La vida que te espera" (Wettbewerb). Daniel Burman erzählt in seinem Wettbewerbsbeitrag "El abrazo partido" die halbe Weltgeschichte in einer argentinischen Ladenpassage. Sudhir Mishras "A Thousand Dreams Such as These" ist ein Ereignis der unspektakulären Art - ein um Realismus bemühter Bollywoodfilm. Von Thekla Dannenberg, Ekkehard Knörer, Anja Seeliger