Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.
Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.
All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.
Aus dem Archiv
Links
Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.
Thekla Dannenberg, geboren 1970, hat die Deutsche Journalistenschule in München besucht und Politikwissenschaft und Philosophie in Berlin studiert. Sie war mehrere Jahre lang Redakteurin bei der taz und hat in Warschau als freie Journalistin gearbeitet und für die Bundeszentrale für politische Bildung Studienreisen nach Polen organisiert. Thekla Dannenberg lebt in Berlin und ist Redakteurin beim Perlentaucher. Sie ist Autorin der Krimikolumne "Mord und Ratschlag" und Mitglied der Jury für die KrimiZeit-Bestenliste.

E-Mail: t.dannenberg@perlentaucher.de

Archiv: Impressum / Kontakt

20131234567891011122012123456789101112201112345678910111220091234567891011122008123456789101112200612345678910111220051234567891011122004123456789101112200312345678910111220021234567891011122000123456789101112

Archiv: Presseschauen

Irrwitzige Feinheit der Linien

28.07.2016. In London feiert der Guardian die mysteriösen Fotoporträts William Egglestons und die FAZ entdeckt die abstrakte Malerin Georgiana Houghton. Die Zeit fragt sich nach einem wiederaufgetauchten Hitlerfilm aus Bayreuth, wie sehr der Führer Wielands Neubayreuth beeinflusst hat. Die Filmkritiker loben die hakenschlagende Kompositionsidee von Miguel Gomes' "1001 Nacht". Die NZZ berichtet von der Triennale in Mailand. Mehr lesen

Sie, der Wirt

28.07.2016. Die New York Times hat für ein Aufsehen erregendes Dossier die Uhr im März zwei Wochen lang angehalten und nach den Namen und Geschichten aller Terroropfer auf der Welt in dieser Zeit gesucht. Trumps Liebe zu Putin ist echt und tief, meint der Atlantic. Die Säuberungen in der Türkei nehmen immer dramatischere Züge an, berichten viele Medien. Die FAZ schildert die Sorgen und Nöte der Antiquare im Internetzeitalter. Mehr lesen

Gottesgeschenk

27.07.2016. Wolfram Schütte über die jüngsten Ereignisse in der Türkei als Wiederholungstäterschaft & Schriftsteller in der Türkei: Schreiben gegen die Ohnmacht - Journalismus: Schnell, fair und unparteiisch? - Wikileaks: Die großen Zeiten sind vorbei - Die Macht der Laien: Buchrezensionen im Netz + Was steckt hinter der Sehnsucht nach dem Sommerloch?, fragt Margarete Stokowski + ZDF: Die schwierige Suche nach jungem Publikum. Der nächste Medienticker erscheint am 4. August. Mehr lesen

Vom Umschreiben der Regeln

26.07.2016. In der NYRB bescheinigt Zadie Smith der weißen Arbeiterklasse einen Hauch von Genie. In der London Review hält John Lanchester vergeblich Ausschau nach einem weißen Ritter. Peter Nadas erinnert sich in Elet es Irodalom an den eisigen Blick Peter Esterhazys. Im New Yorker porträtiert Pankaj Mishra Jean-Jacques Rousseau als den Vater aller Populismen. Mehr lesen

Archiv: Bücher

Was ist mit Schatzi passiert?

28.07.2016. Hilary Mantel beschert der NZZ einen äußerst giftigen Muttertag. Die Zeit verschlingt sozialwissenschaftlich unterfütterte Ehe-Tipps von Katja Kessler. Skrupellos gut findet die FR Oliver Hilmes' Buch "Berlin 1936". Die FAZ feiert Loic Merles sprachgewaltigen Roman "Allein, unbesiegt" über eine Männerfreundschaft. Die SZ geht mit Sarah Bakewell ins "Cafe der Existentialisten". Mehr lesen

Vom Schwimmen in Seen und Flüssen

11.07.2016. Schwalben kommen, Hechte hausen, doch was ist der Mensch? Fundstücke zu Bertolt Brecht. Mehr lesen

Verliebtheitsfeuerwerke

11.07.2016. Michelle Steinbecks fantastischer Debütroman, Nellja Veremejs meisterhaftes Porträt Osteuropas, Kate Tempests warmherzig-überschwänglichen Punchlines aus dem Südosten Londons, Oliver Nachtweys "Abstiegsgesellschaft", Birgit Lahanns Hochhuth-Biografie - dies alles und mehr in den besten Büchern des Monats Juli. Mehr lesen

Geld ist Liebe

30.06.2016. Freundschaft, Liebe, Vaterland: Olen Steinhauer spielt in seinem raffinierten Spionageroman "Der Anruf" den großen Verrat in all seinen Varianten durch. In Ross Thomas' Politthriller "Porkchoppers" werden Geschwerkschaftsfunktionäre höchstens ihren Idealen, ihren Frauen und sich selbst gegenüber untreu. Mehr lesen

Archiv: Magazin

Das Postpost oder Wege aus dem Ich

19.07.2016. Dem deutschen literarischen Nachwuchs wird immer wieder vorgeworfen, er beschäftigte sich nur mit sich selbst, habe nichts zu sagen und wage nichts. Woher kommen diese Vorwürfe, sind sie berechtigt und wenn ja, warum ist das so? Mehr lesen

Khünbish

11.01.2016. Es handelt sich um die Tradition der Tabunamen. Stirbt das Erstgeborene, geben die Eltern ihrem nächsten Kind einen möglichst unvorteilhaften Namen, um die bösen Geister abzuwehren. Sie nennen es Muunokhoi, bissiger Hund, oder Khünbish, kein menschliches Wesen … Eine Erzählung Mehr lesen

Nobel für Swetlana Alexijewitsch

08.10.2015. Die Schwedische Akademie hat gesprochen: Der Nobelpreis für Literatur 2015 geht an Swetlana Alexijewitsch.
Mehr lesen

Wenn einer nicht schlafen kann

22.07.2015. Ein Popsong als Diorama auf sämtlichen Kanälen, Tiere in Hotelzimmern auf Videobillboards, Chloë Sevigny als einsame Reisende in einem Spiegelkabinett: In Doug Aitkens Kunst gibt es nichts, was es nicht gibt, nichts, was nicht geht. Einstmals gefeiert als postmoderner Erzähler auf "multipler Leinwand", bespielt er nun die Frankfurter Schirn, als wäre sie sein Flagship-store. Mehr lesen