Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

In eigener Sache

Fördern Sie den Perlentaucher!

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir haben Sie im Januar 2011 gebeten, uns zu unterstützen. Grund war der Einbruch der Anzeigenpreise im letzten Jahr. Auf unseren Aufruf haben die Leser in zehn Tagen über 20.000 Euro gespendet. Das war nicht nur eine sehr handfeste Hilfe, sondern auch eine große Ermunterung. Denn diese Aktion hat uns gezeigt, dass der Perlentaucher von seinen Lesern gewollt und mitgetragen wird.

Das Geld hat uns geholfen, eine schwierige Zeit zu überbrücken. Wir haben die gewonnene Zeit genutzt, noch enger mit den Buchverlagen und Kulturveranstaltern zusammenzuarbeiten und arbeiten immer noch hart daran, dies auf die Dauer in ein tragfähiges Modell zu verwandeln, das den Verlust der "großen" Werbung verschmerzbar macht.

Wir sind Teil des Netzes und können und wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. Sie können dies tun, indem Sie uns einmalig, monatlich oder jährlich einen festen Betrag überweisen - per Lastschrift, Direktüberweisung oder Paypal.

Jeder Beitrag macht uns ein bisschen unabhängiger von den Auf und Abs der Werbewirtschaft.

Die Perlentaucher

Wer uns unterstützt:

  • Hartmut Scholl: Perlentaucher.de erfrischt des Schreibtischtäters Geist und Seele, wie prickelnde Brause den müden Wanderer an einem heissen Sommertag. Weiter machen! Bitte ... Danke!
  • Florian Seidl-Schulz: ******* ****** ***** Die Zensore -****** ****** ****** , Idioten ******
  • Philipp Klein: Eine der spannendsten Fundstellen im Internet. DANKE!
  • Dietmar Schulz: Perlentaucher ist unverzichtbar - aktuell und prononciert! Danke!
  • Andreas Regul: Sehr gelungene Site, die ich im Hinblick auf kulturelle Information und Buchrezensionen immer gerne weiterempfehle.
  • Karin Althaus: Vielen Dank!
  • Bernd Rheinberg: Ich lese den perlentaucher täglich. Muß ich mehr sagen?
  • Heider Tietz: Ganz wunderbarer Dienst
  • Gisela Buddee: Jeden Tag Werbung für Kultur, dafür dankeschön!
  • Gisela Bautz: ...auf dass wir weiter nach den Perlen tauchen können!
  • Nikola Richter: Ich schätze besonders eure Magazinrundschauen, dieses internationale Weittauchen ist so erhellend. Danke!
  • Peter Peter Glaser: Ihr schenkt den Menschen Lebenszeit. Gern gebe ich den Perlentauchern etwas davon in Form eines kleinen Dauerauftrags zurück.
  • Töns Wiethüchter: Haltet durch und Grüße von einem Ex-Praktikanten.
  • Karin Bautz: ...und dann noch meine allerbesten Wuensche zum Weitertauchen!
  • Fritz Wolf: Weiter so, ihr seid notwendig.
  • Thomas Moser: Ihr seids einfach Ihr! Beste Grüße, Tom
  • Matthias Fienbork: Vielen Dank für die hilfreiche, anregende Taucherei!
  • Heidi Fenzl-Schwab: Taucht weiter! Wer hat schon alle Zeitungen am Morgen auf dem Tisch ... Oft aber seid Ihr Anlass zum Kiosk zu laufen und eine von Euch entdeckte Kostbarkeit im Print zu kaufen! Ich möchte Euch nicht missen.
  • Robert Born: weiter so!
  • Christian Nürnberger : Ach, es ist ein Kreuz. Der Markt bringt eben nicht alles, was notwendig und gut ist, von selbst hervor. Und vieles, was überflüssig und von Übel ist, bringt er hervor. Um der unsichtbaren Hand, die alles so herrlich regieret, eins auf die Finger zu geben, greif ich halt jetzt in die Tasche, und schicke den Perlentauchern einen Solidaritäts-Hunni.
  • Edgar Dr. Sterbenz: \"Perlentaucher darf nicht sterben!\" - in diesem Sinn: ad multos annos!!
  • Christian Deutschmann: Meine erste tägliche Morgenlektüre soll noch lange leben! Und an die Zeitungsverleger gerichtet: ich kaufe auch weiter meine Lieblingszeitungen. Das eine schließt das andere nicht aus.
  • Vera Dumont: Vielen Dank für den tollen Service! Und bitte weitertauchen, weil sonst viele Perlen für mich und sicherlich noch viele andere Leser mit nur einer Zeitung und begrenzter Lektürezeit pro Tag unentdeckt bleiben...
  • Mario Kaiser: Weil ich euch nicht vermissen möchte...
  • Uwe Cohrs: Damit wir auch weiterhin nach Perlen tauchen können! Weiter so ...
  • Dr. Stefanie Stegmann, Literaturbüro Freibu: Perlentaucher? Ein unverzichtbares Instrument für unsere Arbeit im Literaturbüro!
  • Veit Feger: Ich finde "Perlentaucher" großartig! Ich spende gern. Lieb ist mir, wenn ich in einem halben Jahr oder Jahr wieder angefragt werde.
  • Matthias Kleimann: Ich schätze den Perlentaucher vor allem aufgrund der exzellenten Datenbank für Buchkritiken. Meine erste Anlaufstelle, wenn ich ein Buch verschenken oder selbst kaufen möchte.
  • Peter Peters: Habe zu oft relativ viel für ziemlich wenig bezahlt. Hier gebe ich relativ wenig für ziemlich viel.
  • Jörg Breitmaier: Wir brauchen Kultur - Kultur gibt es nicht umsonst!
  • Ulrich Spalthoff: Alles hat entweder einen Wert oder einen Preis? Beim Perlentaucher sehe ich dass es auch beides sein kann.
  • Patricia Klobusiczky: Ich hoffe, der PT kann weiter auf diesem erstklassigen Niveau operieren, mit gewohnt weltoffenem Blick und dem wohldosierten Quentchen Humor bzw. Ironie. Die Spendenaufforderung sollte unbedingt wiederholt werden, wenn es Not tut.
  • Willi Herdrich: Der Perlentaucher ist immer wieder anregend und hat mich oft zu weiteren Recherchen motiviert.
  • Jochen Oertel: Bleiben Sie!
  • alexander simon: Liebe Anja, lieber Thierry, ich drücke Euch die Daumen bei der Suche nach einem dauerhaft tragfähigem Konzept, Ihr habt es wirklich verdient! Bei kaum einer Institution ist der Name dermaßen Programm wie bei Euch! Alles Gute, Alexander
  • Christina Striewski: Viel Erfolg, Thierry! Ich hoffe, es finden sich zahlreiche UnterstützerInnen - für den Perlentaucher, für ein offenes Internet!
  • Paul Brodowsky: Bin als Perlentaucher-Junkie gerne zur Stelle.
  • KLaus-Dieter Kaiser: Ein Leben ohne Perlentauer? - Niemals!
  • Eva-Maria Klatt: Seitdem ich (Jg. 1948) einen Computer besitze(Dezember 2000),vergeht kein Tag ohne die glänzenden Perlen des Perlentauchers: von höchst unterschiedlicher Provenienz - stets informativ, vielfältig, intellektuell anregend; besonders die Magazinschau am Dienstag und die gegen den Strich gebürsteten klugen Kommentare von Thierry Chervel! Ad multos annos!
  • Ulrike Steinbrenner: Möchte nicht auf die tägliche Lektüre verzichten, danke!
  • Bernd Alles: Unbezahlbar: Perlentaucher, die die Zeitung für mich lesen und mir die Gelegenheit geben, das zu lesen, was mich wirklich interessiert. Mein Tagaeszeitungskonsum ist seit der Erfindung des Perlentaucher drastisch gestiegen. Es gibt niemanden, der diese Arbeit für mich übernehmen könnte. Schön weitermachen!
  • Egmont Hesse: da ich schon des öfteren bei ihnen interessante artikel gelesen habe, gebe ich gern eine spende, die meinen möglichkeiten angemessen ist. besser würde ich es allerdings finden, wenn sie sich dem flattr-dienst anschließen würden, damit ich die entsprechenden artikel direkt honorieren kann.
  • Christel Bußmann: Perlentaucher darf nicht sterben!
  • Werner Brockjan: Perlentaucher selbst ist eine Perle. Weitertauchen - bitte!
  • sarah zalfen: Danke!
  • Claudio Struck: Weiter so!
  • Uwe Murschall: Machen Sie weiter auf Ihrem Weg!
  • Olaf Bruhn: Seit 2001 regelmäßiger Leser Eurer Seiten, die mir über viele Jahre im Ausland ein unerlässlicher Begleiter waren, um den Debatten in Deutschland zu folgen. Die Magazinrundschau eröffnet jede Woche weltbürgerliche Perspektiven - kurzum: Ihr schafft Aufklärung mit jedem Klick. Danke und weiter so!
  • Jens Versteegden: Alles Gute für die Zukunft!
  • horst degen-hientz: Gutes soll honoriert sein.
  • Sofia Blind: Ich wünsche einen langen Atem - heben Sie bitte noch viele Schätze!
  • Alexander Macho: Möge euch die Luft nie ausgehen.
  • Beate Berns: Kein Tag ohne Medienticker! Bitte weiter tauchen.
  • Jürgen Neffe: Der Perlentaucher steht Pate für die Zeitung von morgen.
  • Fridrik Hallsson: Seit etwa zehn Jahren hat Perlentaucher es immer wieder geschafft als erster auf meinem Bildschirm zu erscheinen, mal wg. der Bücherschau, mal wg. des Medientickers und zzt. wg. des herausragenden Durchblick der Feuilletons. Jeder Tag fängt mit Perlentaucher an - besten Dank dafür!
  • Hannelore Naal: Die etwas gealterten Hirnzellen lassen sich vom Perlentaucher aufs feinste anregen! Ohne geht doch nicht!!
  • Jo Lendle: Für den Perlentaucher würde ich meine Perlen versetzen. Wenn ich Perlen hätte.
  • Michael Harms: Weiter so, liebe Perlentaucher!!
  • Detlef Krause: Mit herzlichem Dank ein bisschen "Luft" für den Perlentaucher. Ihr sollt doch weitertauchen!
  • Irene Ittekkot: Meine einzige täglich besuchte Seite im Netz. Und wenn ich verreist war, wird anschließend alles Versäumte nachträglich abgegrast...
  • Steffen Ille: Vielen Dank für Ihre unschätzbar wertvolle Arbeit. Der Perlentaucher ist für mich alltägliches Arbeitsmittel geworden.
  • Karl Karl Baumgart: Vielen Dank!!! Vor allem für Ihr Eintreten für die MENSCHENRECHTE im Sinne der Allgemeinen Erklärung der Menschrechte aus dem Jahre 1948, die ja, wir, die wir wissen wollen, wissen es, von den allermeisten mohammedanischen Ländern, siehe deren 'Kairoer Erklärung', auf Kosten des weiblichen Teils ihrer jeweiligen Bevölkerung abgelehnt werden.
  • Friedrich Weckerlein Friedrich: Wir brauchen Perlentaucher, damit Schätze gehoben werden können.
  • Christiane Busse: Liebe Perlentaucher, was für mich in Vorperlentaucherzeiten die 'Sudelbücher' des unvergleichlichen C. G. Lichtenberg waren, sind für mich inzwischen Ihre täglich durchstöberten Seiten: als Extrakt, Dokumentation und Kommentar des Zeitgeschehens voller Esprit, unbestechlichem Charakter und hintergründigem Humor ebenso selten wie unverzichtbar. Großen Dank - und viel Glück für alles, was da noch kommen mag!
  • Renate Sternagel: Dank sei dem Perlentaucher für viele gute Buch- und Fernsehtipps. Und bitte macht so weiter!
  • Michael Krauss: Auf dass wir 180Tsd auch weiterhin viel spannendes zu lesen haben.Allerbeste Wünsche.
  • Carolyn Kelly: Macht weiter so und vielen herzlichen Dank.
  • Dirk van den Berg: Danke dafür, das es euch gibt. Perlentaucher forever!
  • Sven Meyer: Der Perlentaucher wird elf. Hoch soll er leben! Und noch sehr lange! Deshalb spende ich gern.
  • Artur Weinhold: Ich will den PERLENTAUCHER täglich nutzen, wenn ich in ein paar Jahren in Pension gehe. Gute Sache, gute Arbeit ? weitermachen!
  • Helmut Dobinski: Ihr hattet bis Ende 2010 ständig einen Lyrikteil vom DLF.Lässt sich das erneut o.ä. machen?
  • Eckhart Marggraf: Tage ohne Perlentaucher bringen mir Entzugserscheinungen! Der Taucher darf nicht untergehen!
  • Melanie Eichler: Es gibt keine bessere Startseite als perlentaucher.de
  • Jörg Schläger: Ein Geschenk zum Geburtstag und ein Dankeschön für die Arbeit jeden Tag.
  • Cornelius Helmes-Conzett: Keine Atempause, Geschichte wird gemacht, es geht voran. Weiter so!
  • Tassilo Schneider: Ich wünsche viel Erfolg mit der Kampagne und leiste selbst gern einen kleinen Beitrag, denn ich würde den Perlentaucher sehr vermissen!
  • Rainer Rettig: Weiterhin viel Erfolg ... weil ich mir sonst eine neue Startseite suchen müsste.
  • Virginia Wildfeuer: Mit der Hoffnung dieser ausgesucht und gut zusammengestellte Service bleibt bestehen!
  • Monika Carbe: Es wäre ein enormer Verlust für uns RezensentInnen, wenn der Perlentaucher Insolvenz anmelden müsste.
  • Ann-Kathrin Schwarz: Danke Perlentaucher, ihr seid der Hit!
  • Sarah Dudek: Vielen Dank für die fantastische Arbeit. Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, wie ein Leben ohne die täglichen Feuilleton- und Bücherschauen möglich war ... Ich wünsche dem Perlentaucher-Team viel Glück für die Zukunft!
  • Michael Schwertner: Für mich sind besonders die Zusammenfassungen der Buchrezensionen wichtig, da man nur so den Überblick behalten kann - besten Dank dafür! Als Neu-Zürcher muss ich fragen: Ließe sich auch der Tagesanzeiger in die Feuilletonrundschau aufnehmen?
  • Norbert Rüther: Zahle gern, wenn Transparenz der Kosten sichergestellt ist noch lieber - gute Übersicht
  • Kuno Dr.Schuhmann: Danke für bisherige große Leistung und gute Wünsche für die Zukunft
  • Cornelie Müller-Gödecke: Von Anfang an schätze ich die Perlen, die Sie beim Tauchen ans Tageslicht bringen und bin Ihnen für Ihre Stetigkeit und Beharrlichkeit sehr dankbar. Ihre Seite ist immer wieder eine grosse Freude und hilft bei der Orientierung und der Recherche!
  • Gertrud Seeliger: Viel Glück !!!
  • Ralf Schulte: Wie kann das gratis sein?
  • Michael Geier: Im Ausland die kritische Nabelschnur zur Heimat. Weiter so!
  • Karl-Josef Pazzini: Ich stelle mir immer das Rascheln vor. Unglaublich. Arbeiten Sie eigentlich mit Kopfhörer?
  • Klaus Schepers: Weiter so!
  • Axel Krause: Macht einfach nur weiter!
  • Peter M. Baumgartner: Danke für Eure Schatzsucher-Arbeit! Ihr gehört zu meinem Leben...Macht weiter so!!!
  • Mathias Kophamel: Die Presseschauen gehören zu meiner täglichen Lektüre. Danke dafür!
  • Alexander Tschernek: Vielen Dank für die Orientierungsarbeit in der Informationsflut! Ich wäre allerdings dankbar, wenn die wunderbar exzerpierten und pointierten Überschriften der Rubriken dann auch eindeutig in den Artikelhinweisen auffindbar wären.
  • Constantin Mauf: Ich lese Ihre Presseschauen täglich, auch ausser Landes informieren sie mich über den Kulturbetrieb und das Zeitgeschehen in Deutschland. Perlentaucher ist für mich ein Bestandteil meines Tagesablaufes geworden, den ich nicht missen möchte. Daher habe ich mich, trotzdem ich als Freiwilliger über kein Einkommen verfüge, zu einer Spende entschieden.
  • Karin Schlootz: Danke für die tägliche Feuilletondurchsicht und Verlinkung, und ganz besonderen Dank für Ihre Zusammenstellung internationaler Essays und Veröffentlichung von Debattenbeiträgen aus Frankreich im Dienste von Aufklärung und Kritik am Mainstream. Gerne leiste ich einen regelmäßigen Beitrag, um weiter an der mir sehr wichtigen Lektüre teilzuhaben.
  • Michael Köhler: Der Perlentaucher ist der beste Informationsfilter im Netz, den ich bisher gefunden habe. Auf die nächsten 111 Jahre!
  • Ingrid Bartsch: ein großartiger service und voller anregungen! vielen dank an die schatzsucher/innen!
  • Alle Einträge

So können Sie uns helfen

per Paypal

Wenn Sie per Paypal spenden möchten, dann klicken Sie auf den nachfolgenden Spenden - Knopf. Sie werden dann auf ein Formular bei Paypal weitergeleitet, auf dem Sie uns unterstützen können. Vielen Dank!