Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.
  • Empfehlen auf FacebookTwitternShare on Google+
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Rundschau

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Neue Zürcher Zeitung

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Süddeutsche Zeitung

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Tageszeitung

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Welt

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Zeit

Heute leider keine Kritiken!
Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Bücherschau

Ungooglebares Sprachgemisch

11.04.2015. Die taz liest mit großem Vergnügen Riad Sattoufs Comic "Der Araber von morgen", der von einer Kindheit zwischen Libyen, Syrien und Frankreich erzählt. Außerdem enpfiehlt sie dringend, Pierre Michon zu entdecken, von dem wir unter anderem lernen können, dass der Himmel ein großer Mann ist. FR und Welt bewundern noch…

Umblättern nützt hier nichts

10.04.2015. Da lernten die Rezensenten noch was dazu: in Albrecht Schönes Band über den Briefschreiber Goethe und Angela Pabsts Biografie des Kaisers Augustus. Stephan Hermlins geschönte Erinnerungen und David Eggers neuer Roman "Eure Väter, wo sind sie? Und die Propheten, leben sie ewig?" trieben FAZ und SZ dagegen glatt auf die Bäume.

Fanatiker der Konkretion

09.04.2015. In der Zeit liest Jürgen Habermas mit großer Sympathie den hauptsächlich um Walter Benjamin kreisenden Briefwechsel Adornos mit Gershom Scholem. Wer wissen will, wie die Gräueltaten des Nationalsozialismus in der Nachkriegs-BRD verdrängt wurden, der muss Götz Aly lesen, meint Per Leo in der SZ. Antonia Baums Post-Pop-Roman "Ich wuchs auf…

Blitzartige Glückstiefe

08.04.2015. Die FAZ macht sich mit Ayaan Hirsi Ali Hoffnungen auf eine Fortsetzung des Arabischen Frühlings. Die NZZ ist beeindruckt von Carlo Emilia Gaddas Aufzeichnungen aus dem Ersten Weltkrieg und von Terezia Moras Poetikvorlesungen. Die FR entdeckt Lydia Tschukowskaja. Die SZ fragt mit Karl-Heinz Bohrer: "Ist Kunst Illusion?"

Assoziieren und Spekulieren

07.04.2015. Notwendig im Sinne der Aufklärung findet die SZ Malte Spitz' Buch "Was macht ihr mit meinen Daten?" über die Sammelwut von Unternehmen und Behörden. Nach Lektüre von Wolfgang Schivelbuschs Essay "Das verzehrende Leben der Dinge" fragt sich die NZZ engstrengt und bang, wer wen konsumiert. Und die FR lässt sich…

Momente der Freundschaft

04.04.2015. Die FAZ liest ein kleines großes Buch des zu zehn Jahren Haft und 1000 Peitschenhieben verurteilten saudischen Bloggers Raif Badawi. Die Welt feiert ein glänzendes Debüt: Gesa Olkusz' "Legenden". Die NZZ schlendert vergnügt durch Barbara Honigmanns bunt gemischte Wohnstraße in Straßburg. Die NZZ würdigt die erste deutsche Übersetzung von William…

Es gab eine Zeit, da waren Fotografen Boxer

02.04.2015. Willkommen in der Ständegesellschaft 2.0, meint die SZ nach der Lektüre von Julia Friedrichs' "Wir Erben" und Marco Maurers "Du bleibst, was du bist". Außerdem betrachtet sie fasziniert die am Set von Hollywoodfilmen entstandenen Fotografien von Ernst Haas. Die FAZ lässt sich von David J. Hand "Die Macht des Unwahrscheinlichen"…

Tendenz zur Opferrolle

01.04.2015. Mit großem Respekt vor dem Mut des Autors liest die FR die Texte des saudischen Bloggers Raif Badawi. Die taz ist dem Donat Verlag dafür dankbar, dass er die 1906 gehaltenen Bismarck-Vorlesungen des völlig vergessenen Historikers Max Lehmann ausgegraben hat. Die NZZ erfährt von Anton Tantners Geschichte der "Ersten Suchmaschinen",…

Das Gedicht als Wahrnehmungsinstrument

31.03.2015. Wohin es führt, wenn ein Volk vergessen wird, lernt die SZ in Katharina Raabes und Manfred Sappers Essayband "Testfall Ukraine". Mit Begeisterung liest sie auch Balint Andras Vargas Interviews "Drei Fragen an dreiundsiebzig Komponisten". Die NZZ stürzt sich freudig in Werner Ryser historisches Panorama "Walliser Totentanz". Die FAZ schätzt Leif…

Schön Trübsal blasend

30.03.2015. Ein bisschen struppig, aber mutig und provokant findet die SZ Laurie Pennys feministische Essays "Unsagbare Dinge" über Sex, Lügen und die Revolution. Mit Klaus Harpprechts Erinnerungen "Schräges Licht" lernt sie die heiter-eskapistischen Seiten der fünfziger Jahre kennen. Die FAZ vergnügt sich mit Annette Pehnts und Jutta Bauers "Bärbeiß" und geht…

Prosa in Bulldozer-Form

28.03.2015. Mit seiner Studie "Demokratie und Globalisierung" weckt Andreas Wirsching bei der FR Hoffnung und Neugier auf die Zukunft Europas. Die FAZ feiert Anke Kuhl und ihre hinreißende Golem-Variation "Lehmriese lebt!" Die NZZ freut sich über Ursula Gräfes feinsinnige Übersetzung von Takashi Hiraides Erzählung "Der Gast im Garten". SZ und NZZ…

Ein Wort sagt mehr als tausend Bilder

27.03.2015. Dichter als Melville und lyrischer als Conrad ist Lafcadio Hearns Miniaturepos "Chita" von 1889, das nun endlich auf Deutsch erscheint, jubelt die FAZ. Die FR lässt sie sich von Andrea Gerk "Lesen als Medizin" verschreiben und verfolgt vergnügt John von Düffels fiktives Gespräch mit einem schwadrosophierenden Modedesigner namens "KL". Und…

Die positive Energie der Negativität

26.03.2015. In "Flammenwerfer" versetzt Rachel Kushner NZZ und Zeit in die New Yorker Kunstszene der Siebziger, in "Mein Leben als Affenarsch" führt Oskar Roehler SZ und Zeit ins wilde West-Berlin der Achtziger. Außerdem freut sich die Zeit, dass Niklas Maak in "Wohnkomplex" an das gesellschaftsformende Potenzial von Architektur erinnert. Und die…

Gut verborgen im Dickicht der Interpretation

25.03.2015. "König Arthurs Untergang" von J.R.R. Tolkien ist eine Sensation - Tolkien- und Arthur-Fans müssen sich allerdings auf Überraschungen gefasst machen, meint die FR. Mit "Der Bauernjörg" liefert Peter Blickle einen gelungenen Mix aus Biografie, Sozialgeschichte und Darstellung des Bauernkriegs, lobt die NZZ. Und die FAZ staunt, wie Jean-Claude Michéa in…

Virtuosen der Endstation

24.03.2015. Theorie als ästhetisches Erlebnis genießt die FR mit Philipp Felschs "Der lange Sommer der Theorie". Die NZZ ist beeindruckt, aber nicht überzeugt von Karl Heinz Bohrers "Ist Kunst Illusion?" Die SZ lernt von Thilo Bodes Philippika gegen TTIP, was man sich unter dem Rat für regulatorische Kompensation vorzustellen hat. Außerdem…