vorwärts bis zum nieder mit

30 Jahre Plakate unkontrollierter Bewegungen. Mit CD-ROM mit 8.300 Plakaten
Cover: vorwärts bis zum nieder mit
Assoziation A Verlag, Hamburg 2001
ISBN 9783935936057
                         , 288 Seiten, 25,50 EUR

Klappentext

Herausgegeben von der Berliner Gruppe HKS 13. Eine vierfarbige Geschichtsrevue quer durch die "unkontrollierten Bewegungen" der letzten 30 Jahre. Außerdem eine Bastelanleitung: "Das gute Plakat". Gewidmet den unbekannten PlakatkleberInnen. - Nach dem inzwischen vergriffenen ersten Plakatbuch "hoch die kampf dem" nun ein völlig neuer zweiter Band mit 26 Beiträgen, 815 im Buch abgedruckten Plakaten, 8.300 Plakaten auf beiliegender CD-ROM in Dateiform mit integrierter Suchmaschine: Von APO bis "Anti-Globalisierung",von "Rock gegen Rechts" bis Queer, von Hannover bis Nürnberg, von "Stammheim" bis Die Grünen, von Chile bis Anti-Apartheid, von Sport bis ML-Gruppen, von Lesben bis Schwulen, von Imagebeschmutzung bis Knastplakaten. Und vieles andere mehr.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 04.02.2002

Eine wahre Enzyklopädie des politischen Plakats veröffentlicht das nach einer Druckerfarbe benannte Herausgeberkollektiv HKS 13. In einer CD-Rom-Dokumentation, der umfangreichsten ihrer Art, sind mehr als "8000 Plakate der radikalen Linken der letzten 30 Jahre" versammelt, das Buch selbst setzt sich aus fünf Abteilungen zusammen: es geht um "zeitgeschichtliche Betrachtungen", heutige Plakatkampagnen, Informationen aus erster Hand, nämlich von Druckern und Grafikern der Berliner AGIT Druck und der Bremer Gruppe blutdruck. Dazu kommen theoretische Überlegung zum politischen Kampf mittels Plakat. Rezensent Gottfried Oy lobt, dass das Buch historische Kampagnen in einen Zusammenhang mit der aktuellen Anti- Globalisierungsbewegung (deren Plakate in einem Aufsatz als einfallslos kritisiert werden) stellt. So taugt der Band, meint Oy, als "Handbuch für moderne, politische Grafik".