Uwe Dick

Sauwaldprosa

12 CDs
Cover: Sauwaldprosa
Antje Kunstmann Verlag, München 2012
ISBN 9783888977961
CD, 4 Seiten, 49,95 EUR

Klappentext

12teilige Produktion des Bayerischen Rundfunks. Mit Marisa Burger, Uwe Dick, Peter Fricke, Eisi Gulp, Hanns Zischler, Sophia Siebert, Branco Vukovic, Arnulf Schumacher, Jerzy May. Komposition: Gunnar Geisse. Regie: Michael Lentz. Die Sauwaldprosa von Uwe Dick - "unübersetzbar wie Kraus und Joyce, Sprache pur, die wahre Lust" (Gerald Stieg) - erschien erstmals 1976 und wuchs mit sechs Fortschriften ins Legendäre. Ihre Erfolgsgeschichte kennt nur eine Heldin, die Sprache. Das Wortwurzelwerk des poetischen Rebellen wider alle Hierarchien - Dichtung des Zorns und Lachstaunen, Grobiansidiotikon und subtile Wortkunst - speist eine Waldkabbala ohnegleichen: Magischer Surrealismus weitet das Innviertel zum Inniversum. Uwe Dick steht für Sprache, nicht für Schreibe. Er glaubt an die Optimierung des Denkens durch Witz…

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.11.2012

Mit viel Lob hat Hannes Hintermeier diese von Michael Lentz inszenierte Hörspielfassung von Uwe Dicks Roman "Sauwaldprosa" von 1976 aufgenommen. Er schätzt den wenig bekannten Autor als literarischen Solitär und genialisches "Sprachchamäleon", das sich aus dem Literaturbetrieb schon lang zurückgezogen hat. "Wo ist das Land der Panzerpratzenkrebse?", beginnt das Großgedicht, das der Rezensent in einem künstlerischen Kontext zwischen Ezra Pound und John Coltrane ansiedelt. Dass der Bayerische Rundfunk den Dichter jetzt mit einer gelungenen Hörspielbearbeitung des "Sauwalds" würdigt, kann Hintermeier nur begrüßen. Zumal die Hörspielfassung, an der u.a. Größen wie Hanns Zischler und Eisi Gulp als Sprecher mitgewirkt haben, nicht nur einen ersten Zugang zum Werk ermöglichen, sondern für Hintermeier auch die vielen textlichen Ebenen und funkelnden Sprachspiele erschließen. Zu seiner Freude liest Uwe Dick lange Passagen dieser Produktion selbst. Denn Dick ist seiner Ansicht nach der "beste, nicht zu übertreffende Vortragende". Bleibt für den Rezensenten die Hoffnung, dass die nun vorliegende Hörspielfassung der "Sauwaldprosa" auf zwölf CDs dazu beiträgt, Dick und sein faszinierendes Werk bekannter zu machen.