Universalgeschichte der Juden

Von den Ursprüngen bis zur Gegenwart. Ein historischer Atlas. (Ab 12 Jahre)
Cover: Universalgeschichte der Juden
dtv, München 2003
ISBN 9783423340878
Taschenbuch, 320 Seiten, 39,00 EUR

Klappentext

Herausgegeben von Eli Barnavi. Herausgabe der deutschen Ausgabe von Frank Stern Aktualis. Mit 200 farbigen Karten und 580 meist farbigen Abbildungen. In chronologischer Reihenfolge arbeitet dieses Nachschlagewerk die Hauptthemen der jüdischen Erfahrungswelt - von den Stammvätern bis zum Holocaust und der Gründung des Staates Israel - auf. In zahlreichen detaillierten Karten, hunderten von Zeichnungen, Fotografien und Werken der bildenden Kunst gibt Eli Barnavi, Historiker und Politologe, ein möglichst vollständiges Bild von über 3.000 Jahren Geschichte. Unter der Aufsicht eines internationalen Komitees entstand so ein großzügig ausgestatteter Bildband, der höchstes wissenschaftliches Niveau und eine leicht zugängliche Sprache so verbindet, dass er auch für den Laien gut verständlich ist.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 25.11.2004

Grundsätzlich kann Viola Roggenkamp diese  nur 320 Seiten lange Geschichte der Juden uneingeschränkt empfehlen. Ein "ideales Geschenk für junge Menschen" sei dieser Band, dessen deutsche Ausgabe vom "renommierten" Publizisten Frank Stern betreut wurde. "Mühelos" könne man durch Jahrhunderte und Jahrtausende durchblättern, denn jedes Kapitel umfasse nur eine Doppelseite. Ein Buch für Leser, die gerne Häppchen probieren, "die das kalte Büfett einem Sechs-Gänge-Menü vorziehen". Natürlich vermisst die Rezensentin wichtige Daten und Fakten, bei dieser "Gedrängtheit" ist das für sie allerdings verständlich, ja sogar unvermeidlich. Eines allerdings versteht sie ganz und gar nicht. Das jüdische Leben in Deutschland und Österreich nach 1945 wird in diesem Atlas völlig ausgeklammert: "Das ist bitter" zu sehen für alle Juden, die hierzulande leben, meint Roggenkamp.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet