Themen der Rechten - Themen der Mitte

Zuwanderung, demografischer Wandel und Nationalbewusstsein
Cover: Themen der Rechten - Themen der Mitte
Leske und Budrich Verlag, Opladen 2002
ISBN 9783810034199
Broschiert, 288 Seiten, 18,00 EUR

Klappentext

Herausgegeben von Christoph Butterwegge, Janine Cremer, Alexander Häusler u. a.. Rechtsextreme Propaganda und rassistisch motivierte Gewalttaten vollziehen sich in einem gesellschaftlichen Klima, das durch Horrormeldungen über den demografischen Wandel ("Vergreisung" und Schrumpfung der Bevölkerung) einerseits sowie eine Auseinandersetzung über Formen der Zuwanderung und des interkulturellen Zusammenlebens andererseits geprägt ist.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 19.08.2002

Den Anspruch, die Überschneidungen zwischen der extremen und der demokratischen Mitte aufzuzeigen, erfüllt dieser Sammelband laut Rüdiger Suchsland voll und ganz. Mit einer Fülle an Beispielen werde demonstriert, wie ähnlich sich die Argumentationslinien rechtsextremer Kreise und des politischen Mainstreams mittlerweile geworden sind. Ob es nun um die Gleichsetzung von deutschen Vertriebenen und ermordeten Juden, um Ressentiments in Publikationen der Gewerkschaften oder um die Nationalstolzdebatte geht. In einem bemerkenswerten Umfang, staunt der Rezensent, verwenden die Politiker der Mitte Argumente der politischen Rechten und andersherum, bis die Aussagen ununterscheidbar werden. Teilweise allerdings, hätte er sich etwas mehr "Klarheit und Präzision im Sprachgebrauch" gewünscht, die politischen Zuschreibungen wie "rechts", "die Rechtsextremen" oder die "Ultrarechten" sind ihm zu "verschwommen". Außerdem vermisst der Rezensent eine Zusammenfassung, ein Register sowie eine Vorstellung der Autoren. "Insgesamt aber bietet der Band einen sehr faktensatten, gut belegten und nicht zuletzt brandaktuellen Überblick über die schleichende Restauration der politischen Kultur der Bundesrepublik."
Mehr Bücher aus dem Themengebiet