Tausendundeine Nacht

Gesamtausgabe. 24 CDs
Cover: Tausendundeine Nacht
Hörbuch Hamburg, Hamburg 2004
ISBN 9783899032000
CD, 99,00 EUR

Klappentext

24 Audio-CDs mit 1600 Minuten Laufzeit. Aus dem Arabischen von Claudia Ott. Gelesen von Heike Deutschmann, Marlen Dieckhoff, Eva Matthes, Katja Riemann, Charlotte Schwab und Elisabeth Schwarz.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 07.10.2004

Für Rezensent Rolf Michaelis "geht die Sonne auf", wenn er den Geschichten aus Tausendundeiner Nacht lauscht, die nun als Hörbuch-Edition vorliegen. "Endlich" gibt es mit der Übersetzung Claudia Otts, die sich wiederum auf die Übertragung Antoine Gallands aus dem 18. Jahrhundert stützt, eine Fassung dieser "Zauber-Schrift", die alle "blumigen Girlanden" der orientalischen Poesie enthält und auch vor Obszönitäten nicht zurückschreckt, jubelt der Rezensent. An der Hörbuch-Ausgabe schätzt er besonders, dass nicht für jede Nebenfigur eine Stimme ausgewählt wurde, sondern die Geschichte aus "nur einer Stimme lebt", die sich jedoch Sprecher wie Marlen Dickhoff, Eva Mattes oder Katja Riemann teilen. Entstanden sei so ein Werk, das mit Heikko Deutschmann als Rahmenerzähler die nötige Struktur hat und sich direkt "an den Hörer wendet". Für den Kritiker steht fest: Diese Ausgabe "ist die beste".

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 08.09.2004

Dem Rezensenten mit dem Kürzel "czz" gefällt, dass diese Fassung der Geschichten aus 1001 Nacht in der Übersetzung von Claudia Ott "auf illustrierende Effekte" verzichtet und auf die "sprachliche Kraft" der Neuübersetzung vertraut. Diese Reduzierung auf Wesentliche geht nach Meinung des Rezensenten voll auf. Er fühle sich "wie der grausame König, welcher lustvoll dem Sog der Rhapsodie erliegt". Hier ist erstmals in einem Hörbuch der Gesamttext zu hören und zudem wird lobenswerterweise auch "den poetischen Einschüben Raum und Zeit gewährt"

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 23.08.2004

Wilhelm Trapp hat sich sichtlich entführen lassen. Begeistert vergleicht er das Hörbuch mit einem "prächtigen akustischen Teppich". Es sind "Geschichten von Geistern und Liebenden, voll duftender Wortbilder aus Amber und Moschus", schwelgt der Rezensent, die aber mit einer beispielslosen Wucht an Sex and Crime verführen. Dabei wirkt die Rahmenhandlung als eine "geniale Klammer", gerade für ein Hörbuch "mehr als prädestiniert". Die Fülle und die enorme Vielseitigkeit des Textes wurden gut bewältigt, so Trapp. Natürlich lobt er auch die Neuübersetzung von Claudia Ott, die wunderbar die ernsten und anrührenden Seiten des Werkes freilege, wobei ihr die Sprecher dabei helfen: Heiko Deutschmann gebe als Erzähler den "wuchernden Geschichten ein festes Spalier", und die Sprecherinnen entwickeln alle "einen flüssigen Erzählsog".
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter