Robert Louis Stevenson

Die Schatzinsel

4 CDs
Cover: Die Schatzinsel
DHV - Der Hörverlag, München 2014
ISBN 9783844515916
CD, 19,99 EUR

Klappentext

4 CDs mit 239 Minuten Laufzeit. Aus dem Englischen von Andreas Nohl. Hörspiel-Bearbeitung von Leonhard Koppelmann. Gesprochen von Ulrich Noethen, Sylvester Groth, Udo Wachtveitl u. a.. "Ich habe schon eine Reihe anderer Bücher angefangen, aber an keines habe ich mich je mit mehr Behagen gesetzt. Das ist nicht verwunderlich, denn verbotene Früchte schmecken bekanntlich besonders süß. Hier berühre ich einen schmerzlichen Punkt. Ohne Zweifel gehörte der Papagei einst Robinson Crusoe, ohne Zweifel wurde das Skelett von Poe überliefert. Das stört mich aber wenig" ... So beschreibt Robert Louis Stevenson die Entstehungsgeschichte seines berühmtesten Romans.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 30.05.2015

Das im Hörverlag erschienene Hörspiel von Robert Louis Stevensons "Die Schatzinsel" empfiehlt Sylvia Prahl als raffiniert mit Texten zur Entstehung des Romans hantierendes sogreiches Hörerlebnis, dem man sich kaum entziehen kann. Prahl lobt insbesondere die Verknüpfung von Abenteuer-Hörspiel und Dokumentation eines Abenteuers sowie die Leistung der Sprecher, die die Figuren im Wesentlichen facettenreich gestalten, wie sie meint. Gefreut hat sie sich auch über die im Booklet abgedruckten Liedtexte und eine hübsche Schatzkarte.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.12.2014

Wolfgang Schneider lauscht gebannt dieser Hörspielfassung von Robert Louis Stevensons Klassiker. Der Mehrwert des Hörens geht ihm bei dieser Ausgabe rasch auf, trifft er doch auf ein erstklassiges Lese-Ensemble, das ihm in den Kaschemmen und auf See den Schrecken (und das Alkoholproblem) der Freibeuterwelt so richtig schön ruppig vor Augen führt. Atmosphärisch findet Schneider auch die Musik von Hendrik Albrecht. Die "Einschübe", in denen der Regisseur dem Hörer die Entstehungsgeschichte des Romans nahebringt, scheinen Schneider hingegen lehrreich. Viel erfährt er hier über das Verhältnis Seefahrt und Schreiben, Pirat und Poet.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 02.12.2014

Dieses Hörspiel, gekürzt und zugleich um Einschübe vom Autor und dessen Familie ergänzt, beruht auf der Übersetzung von Andreas Nohl, die Rezensent Stephan Speicher "besonders schön" findet. Auch die zurückhaltend eingesetzten Stimmen und die Musik passen gut, so Speicher weiter. Eine klitzekleine Kritik hat er am Sprecher des John Silver, Udo Wachveitl anzumerken: Der ist ihm dann doch etwas zu neutral. Silvers verblüffende Fähigkeit zur Verwandlung - mal brutaler Pirat, mal kühl kalkulierender Investor - komme nicht so recht zum Ausdruck. Aber alles in allem scheint der Rezensent außerordentlich zufrieden mit dieser Aufnahme.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de