Ricarda Daberkow, Tienchi (Hrsg.) Martin-Liao

Phönixbaum

Moderne taiwanesische Lyrik
Cover: Phönixbaum
Projekt Verlag, Bochum 2000
ISBN 9783897330580
Gebunden, 408 Seiten, 17,90 EUR

Klappentext

Taiwans Geschichte ist geprägt von den Kolonialerfahrungen, welche die "Ilha Formosa" seit dem 17. Jahrhundert zunächst mit Portugiesen, Spaniern und Holländern, von 1895 bis 1945 dann mit den Japanern machen mußte. Die Übersiedlung von mehreren Millionen Festlandchinesen, die nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs im Gefolge des Generalissimus Chiang Kaishek vor den Kommunisten auf die Insel flohen, hatte erneut die Dominanz einer auswärtigen Elite über die einheimische Bevölkerung zur Folge. Die aus diesen Erfahrungen resultierenden Spannungen zwischen den einzelnen Bevölkerungsgruppen spiegeln sich auch in der Lyrik wieder, die im Laufe des 20. Jahrhunderts auf Taiwan entstanden ist.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 25.08.2001

Der zweisprachige Band ist eine Auswahl aus einer im taiwanesischen Original 30 Bände umfassenden Anthologie moderner taiwanesischer Lyrik. Entsprechend breit ist das Spektrum der 46 hier versammelten Dichter. So stehen Texte von älteren, japanisch schreibenden Autoren neben solchen in modernem Hochchinesisch. Der Rezensent (Kürzel pap.) hält sich mit Kommentaren zurück , hält das Unternehmen freilich für lobenswert. Bedauern äußert er darüber, dass man nichts weiter über "die formalen Eigenschaften der Texte und über die Übersetzungskriterien" erfährt.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter