Petrus Martyr Vermigli

Humanismus, Republikanismus, Reformation
Librairie Droz, Genf 2002
ISBN 9782600006538
Einband unbekannt, 326 Seiten, 51,31 EUR

Klappentext

Herausgegeben von Emidio Campi, Frank A. James III. und Peter Opitz. Die vom Institut für Schweizerische Reformationsgeschichte der Universität Zürich durchgeführte Tagung zum 500. Geburtstag von Petrus Martyr Vermigli (1499-1562) beabsichtigte die europäische Wirkung dieser wenig bekannten Schlüsselfigur des reformierten Protestantismus und der Geistesgeschichte des 16. und 17. Jahrhunderts zu würdigen, zählte Vermigli doch zu den gelehrtesten unter den italienischen reformatorischen Theologen des 16. Jahrhunderts und war während der verschiedenen Stationen seines Lebens (Straßburg, Oxford und Zürich) massgebend an der Entfaltung reformatorischer Theologie beteiligt. Die in diesem Band enthaltenen Beiträge stellen die überarbeiteten Fassungen der dort gehaltenen Vorträge dar und versuchen von unterschiedlichen methodischen Ansätzen her neues Licht auf das Leben und Werk Vermiglis zu werfen. Vorgelegt wird damit nicht eine Gesamtschau, wohl aber ein gewichtiger Beitrag zu Einzelthemen des theologischen und gesellschaftlich-politischen Denkens Vermiglis, der gerade deshalb forschungsorientierend wirken dürfte.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 17.01.2004

Im Wesentlichen enthält sich der "tmn" zeichnende Rezensent einer Stellungnahme zu diesem Sammelband. Vielmehr erläutert er die Bedeutung des Reformators Vermigli, die sich auch anhand der Tatsache ableiten lasse, dass es zum 500. Jahrestag gleich drei Tagungen zum Thema gegeben habe, und zeichnet anhand verschiedener Beiträge des Bandes kurz Vermiglis Lebens- und Wirkungsgeschichte nach. Der Rezensent vertritt die Ansicht, dass dieses Buch "die internationale Vermigli-Forschung" gut widerspiegelt, auch wenn sicher manche Interpretation Auslegungssache sei.