Militärspionage

Die DDR-Aufklärung in NATO und Bundeswehr
Cover: Militärspionage
Das Neue Berlin Verlag, Berlin 2011
ISBN 9783360018281
Kartoniert, 288 Seiten, 14,95 EUR

Klappentext

Rainer Rupp war "Topas" und die Spitzenquelle der DDR im NATO-Hauptquartier. Rainer Rupp verhinderte 1983 nachweislich den Atomkrieg, als während der provokativen NATO-Übung Able Archer die sowjetischen Nuklearwaffen bereits scharf gemacht wurden und uns nur noch wenige Minuten von der Vernichtung trennten. "Topas" informierte Berlin, und die DDR wiederum die sowjetische Führung, dass kein Angriff der NATO bevorstünde. Die Autoren berichten, wie das militärstrategische Gleichgewicht den Frieden sicherte.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31.10.2011

Von der Straftat zum Buch - für Winfried Heinemann gehört dieser Weg zu den Wundern des in diesem Band schlechtgemachten Systems, dem Kapitalismus. Der Band, die Erinnerungen dreier ehemaliger Mitarbeiter der Hauptverwaltung Aufklärung im MfS der DDR, darunter der Topspion "Topas", liefert dem Rezensenten allerdings nichts Neues, dafür umso mehr Erwartbares: Kritik an der Nato, eine beschränkte Weltsicht, eigene Heldentaten, Klischees. Was den Rezensenten wirklich interessiert hätte, das Geschäft der Datenauswertung im Einzelnen etwa, kommt nicht vor. Und wissenschaftlich gewissenhaft ist für ihn in diesem Buch allenfalls die Vortäuschung von Wissenschaftlichkeit.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de