Mein Leben ist ein Roman

Alltagsgeschichten aus Oberösterreich
Bibliothek der Provinz Verlag, Weitra 2003
ISBN 9783852525297
Gebunden, 230 Seiten, 22,00 EUR

Klappentext

Im Auftrag von Netzwerk Memoria herausgegeben von Rudolf Habringer und Walter Kohl.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 29.06.2004

Sehr wohl hat sich Karl-Markus Gauß bei der Lektüre dieser von seinen Landsleuten aus Oberösterreich verfassten Erinnerungen nicht. Zustande gekommen ist das Buch, nachdem Privatleute einem Aufruf der Herausgeber gefolgt waren, ihre Erinnerungen, Tagebücher, Fotos für ein Buch zur Verfügung zu stellen. Vorbild war dabei Walter Kempowskis "Echolot". Zur Überraschung der Herausgeber schilderten fast alle Briefe Ereignisse aus dem Zweiten Weltkrieg. Versammelt sind jetzt "über achtzig Stimmen", die zusammenmontiert wurden. Der Tonfall reicht, so Gauß von "bitterer Naivität" ('Die Kazetler mussten so viel leiden') bis zu harmlosen Alltagsgeschichten ('Nachdem wir das Auto 15 Jahre gehabt hatten, gehörte es praktisch schon als Familienmitglied zu uns.') Einen "humanistischen Fortschritt" mag Gauß da nicht erkennen.