Morio Kita

In Nacht und Nebel

Roman
Cover: In Nacht und Nebel
Cass Verlag, Löhne 2013
ISBN 9783980902298
Gebunden, 176 Seiten, 15,95 EUR

Klappentext

Aus dem Japanischen von Otto Putz. Eine Nervenheilanstalt im Deutschland der Nazi-Zeit. Zu den Patienten gehört der unter Wahnvorstellungen leidende japanische Pathologe Takashima. Die Sorge um seine Frau, eine deutsche Jüdin, von der er seit seiner Einweisung keine Nachricht mehr hat, treibt ihn immer weiter in die Krankheit. Eines Tages tauchen SS-Ärzte in der Anstalt auf. Die "unheilbaren" Patienten sollen seligiert werden, um sie zu "verlegen". Die Krankenhausärzte wissen, dass es um das nationalsozialistische "Euthanasie"-Programm geht. Sie geraten in einen tiefen Gewissenskonflikt. Einige resignieren. Andere versuchen mit allen Mitteln, ihre Patienten vor dem Todesurteil Unheilbar! zu bewahren.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 29.01.2014

In Erstaunen versetzt hat dieser aus dem Jahr 1960 stammende, flüssig erzählte Roman des japanischen Arztes und Schriftstellers Morio Kita die Rezensentin. Katharina Borchardt schätzt daran vor allem das über weit entfernte Kulturkreise hinweg wirksame Einfühlungsvermögen des Autors, dem es nicht nur gelingt, glaubhafte deutsche Charaktere zu entwerfen, sondern auch gründlich recherchierte deutsche Geschichte der NS-Zeit in Handlung zu verwandeln. Kitas Kenntnis der deutschen Alltags- und Emotionsgeschichte verblüfft Borchardt ein ums andere Mal. Ebenso die Komplexität und enorme Spannung des Buches sowie seine Perspektive. Aus Sicht eines Japaners hat die Rezensentin das Thema Euthanasie im Dritten Reich noch nicht betrachtet.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet