Klappentext

Wenn zwei so unterschiedliche Begabungen wie der Direktor und Küchenmeister des fürstlichen Wald & Schlosshotels Friedrichsruhe, Lothar Eiermann, und der Kabarettist Gerhard Polt sich zusammentun um ihre kulinarischen Ur-Erfahrungen auszutauschen und dabei zu einer Art "interdisziplinären kulturwissenschaftlichen Betrachtung des Essens" gelangen, ist uns das allemal ein Buch wert. Hier ziehen sie nun, jeder auf seine Weise, gegen die "drohende kulinarische Verdummung Deutschlands" zu Felde.