Lexikon der Illustrationen im deutschsprachigen Raum seit 1945

LdI
Cover: Lexikon der Illustrationen im deutschsprachigen Raum seit 1945
Edition Text und Kritik, München 2009
ISBN 9783869160245
Loseblatt-Sammlung, 592 Seiten, 95,00 EUR

Klappentext

Herausgegeben von der Stiftung Illustration. Redaktion: Helmut Kronthaler. Mit Farb- und Schwarz-Weiß-Abbildungen. Seit dem 19. Jahrhundert spielt die Illustration von Büchern und Zeitschriften eine bedeutende Rolle im Grenzbereich von angewandter und freier Kunst. Gerade auch im deutschsprachigen Raum gibt es bis in die unmittelbare Gegenwart zahlreiche Künstlerinnen und Künstler, deren illustratives Schaffen sowohl qualitativ als auch kunst- bzw. literaturhistorisch herausragende, oft international beachtete und stilbildende Standards setzt. Ihrem Werk ist das von der Stiftung Illustration mit Sitz am Bilderbuchmuseum Burg Wissem in Troisdorf herausgegebene "Lexikon der Illustration im deutschsprachigen Raum seit 1945 (LdI)" gewidmet.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 19.05.2010

Ein Nachschlagewerk, das Rezensentin Laura Weißmüller schon vermisst hat, liegt jetzt vor und eröffnet der Rezensentin ein Stück Zeit- und Landesgeschichte. Als jährlich ergänzte Loseblattsammlung gedacht, bietet das Lexikon der Illustration im deutschsprachigen Raum seit 1945 Weißmüller Bildergeschichten, die zum Beispiel die Anfänge der Wohlstandsgesellschaft illustrieren. Die versammelten Zeichner decken laut Weißmüller ein breites Spekrtum an Stilen ab. Erwähnenswert erscheint ihr die "strenge" Gliederung der einzelnen Artikel in Biografie (des Künstlers), Essay (Einflüsse, Enwicklungen), Publikationsliste, Sekundärliteratur und Bildteil. Mitunter kommen ihr die Texte für ein Lexikon ein bisschen zu lang vor und nicht immer besonders gut geschrieben.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet