Klaus Marxen (Hg.), Gerhard Werle (Hg.)

Strafjustiz und DDR-Unrecht

Band 7: Gefangenenmisshandlung, Doping und sonstiges DDR-Unrecht
Cover: Strafjustiz und DDR-Unrecht
Walter de Gruyter Verlag, Berlin 2009
ISBN 9783899496949
Gebunden, 580 Seiten, 119,95 EUR

Klappentext

Der siebte Band schließt die Dokumentation ab. Wiedergegeben werden Strafverfahren zu den bisher noch nicht erfassten Fallgruppen. Der erste Teil dokumentiert die strafrechtliche Aufarbeitung von Gefangenenmisshandlungen in der DDR. Die im zweiten Teil abgedruckten Strafverfahren haben die systematische und flächendeckende Dopingpraxis im DDR-Leistungssport zum Gegenstand. Ein dritter Teil ist Strafverfahren wegen Denunziationen gewidmet, die aus der Gesellschaft heraus gegen Mitbürger begangen wurden. Im vierten Teil ist ein Strafverfahren wegen Embargoverstößen wiedergegeben, das exemplarisch einen wichtigen Teilaspekt des Systemunrechts mit wirtschaftlichem Bezug aufzeigt.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.04.2010

Wolfgang Schuller macht sich in seiner Besprechung dieses siebten und letzten Bandes einer Dokumentation zum Unrecht im DDR-Herrschaftssystem Gedanken über beachtliche Wahrheitsforschungstendenzen, aber auch über mangelnde rechtsstaatliche Verfolgung von Tätern. Der von Klaus Marxen und Gerhard Werle herausgegebene Band steht für Schuller für ein Projekt, das eine verlässliche Beurteilung der Strafjustiz in der DDR erst möglich macht. Hoch einzustufen sind laut Schuller nicht nur der Quellenwert der Arbeit, sondern ebenso die Einleitungen, Übersichten und Register zu den hier besprochenen Fällen aus den Bereichen Gefangenenmisshandlung, Doping, politische Denunziation und Wirtschaftskriminalität.