Zum einzigen Ergebnis weitergeleitet

Klaus Albrecht Schröder (Hg.)

The Beginning

Kunst in Österreich von 1945 bis 1980
Cover: The Beginning
Hirmer Verlag, München 2020
ISBN 9783777435091
Gebunden, 608 Seiten, 55,00 EUR

Klappentext

The Beginning bietet einen umfassenden Überblick über eine der innovativsten Epochen österreichischer Kunstgeschichte: vom Wiener Phantastischen Realismus über die frühe Abstraktion, den Wiener Aktionismus, die kinetische und konkrete Kunst sowie die österreichische Spielvariante der Pop Art bis zu dem für Wien so kennzeichnenden gesellschaftskritischen Realismus.Der prachtvolle Band zur Eröffnungsausstellung der Albertina modern führt mit fast 100 Künstlerinnen und Künstlern durch die österreichische Kunst der Nachkriegszeit an der Schwelle zur Postmoderne. Das Aufarbeiten von Ständestaat und Nationalsozialismus sowie das internationale Vernetzen aller wesentlichen Protagonisten sind bislang oft übersehene Kennzeichen dieser Wiener Avantgarden, denen der umfangreiche Katalog mit ansprechenden Essays und einer Auswahl an Künstlertexten Rechnung trägt.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 17.04.2020

Solange die Ausstellung in der neu eröffneten Wiener Albertina modern geschlossen ist, tröstet sich Rezensent Arno Widmann mit dem gleichnamigen Katalog. Fasziniert blättert sich der Kritiker durch die österreichische Nachkriegskunst, von Günter Brus über Valie Export bis zu Maria Lassnig, lernt zwischen dem Wiener Aktionismus und den verschiedenen Realismen zu unterscheiden und lobt den Herausgeber, Albertina-Direktor Klaus Albrecht Schröder, vor allem für die Einordnung einzelner Werke in den Zusammenhang. Hier lernt man nicht nur unbekannte Künstler kennen, sondern auch ein Stück österreichische Kulturgeschichte, versichert er.