Karl-Heinz Hajna

Die Landtagswahlen 1946 in der SBZ

Peter Lang Verlag, Frankfurt am Main 2000
ISBN 9783631359501
Broschiert, 258 Seiten, 40,39 EUR

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.11.2000

Peter Jochen Winters erinnert zunächst daran, dass die Landtagswahlen 1946 in der Sowjetzone bzw. späteren DDR bis 1990 die ersten und einzigen Landtagswahlen waren, und dass die SED damals nirgends die absolute Mehrheit erringen konnte. Hajna gebührt nun, wie Winters betont, das Verdienst, diese Wahlen und ihre Begleitumstände erstmals "flächendeckend sozialstrukturell" aufgearbeitet zu haben. Dabei greife der Autor auf zahlreiche bisher nicht ausgewerteter Quellen und Archive zurück und zeige nicht nur die Wahlvorbereitungen und -behinderungen, sondern vergleiche auch die Landtagswahlen mit den Gemeinde- bzw. Kreistagswahlen sowie mit Wahlen anderer osteuropäischer Länder. Hajna kommt dabei u.a. zu dem Ergebnis, dass die Landtagswahlen 1946 in der SBZ "sicher die freiesten Wahlen" waren, die es dort bzw. in der DDR bis 1990 gegeben hat. Dennoch werde deutlich, wie sehr sie sich "von freien demokratischen Wahlen" unterschieden haben. Dies hat der Autor nach Ansicht des Rezensenten "auf eindrucksvolle Weise" in diesem Buch dargestellt.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter