Judith Hermann

Nichts als Gespenster

3 CDs
Cover: Nichts als Gespenster
DHV - Der Hörverlag, München 2003
ISBN 9783899400731
Hörbuch, 23,90 EUR

Klappentext

Gelesen von der Autorin, 210 Minuten. Judith Hermanns neuer Erzählband besteht aus sieben neue Geschichten, die sich mit dem Weggehen, dem Ankommen und vor allem mit der Liebe beschäftigen. In ihrem neuen Buch verlassen Judith Hermanns Charaktere Berlin und bereisen unaufgeregt die Welt. Aber es wird immer noch viel geraucht.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 05.03.2003

Hans-Josef Ortheil zeigt sich recht beeindruckt von Judiths Hermanns Art, ihr Buch vorzulesen. Er bemerkt, dass dieser Lesung eine frühere, unlektorierte Fassung ihres Buches zugrunde liegt. Das hat zur Folge, dass es noch "Schlacken, kleine Übertreibungen" gibt. Ihr Stil wirkt seiner Meinung nach trotz einer "bewussten Monotonie" in der Vortragsweise so, dass man sich dem Sog des Erzählten kaum entziehen mag: "Es könnte immer so weitergehen und soll es im Grunde auch, irgendwann stellt man den Ton halt mal ab, aber höchstens aus Müdigkeit". Auf jeden Fall passt Hermanns Art des Vortrags zu den erzählten Geschichten von jungen Leute, die rastlos sind und deren Leben in der Schwebe, in einer Übergangsphase ist: "Es ist der Text des Herumvagabundierens, der alle Gegensätze verschleift und alles auflöst in eine Sprachbewegung". Ortheil sieht in Judith Hermanns "Sound" - so sehr sich der Rezensent sträubt, diesen albernen Begriff zu verwenden - Parallelen zum Jazz. Hermann "überträgt Tonlagen des Jazz" auf ihre Stimme.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter