John Berger

Hier, wo wir uns begegnen

Der Szum und der Ching. 2 CDs
Cover: Hier, wo wir uns begegnen
Osterwoldaudio, Hamburg 2010
ISBN 9783869520483
CD, 14,95 EUR

Klappentext

2 CDs, 146 Minuten. Aus dem Englischen von Hans-Jürgen Balmes. Gesprochen von Charles Brauer. John Bergers Erinnerungen nehmen ihren Ausgang an einem besonderen Ort: am polnischen Fluss Szum. An einer Ampel in Kielce sieht er im Auto neben sich plötzlich seine Geliebte aus Londoner Studientagen... Berger erzählt von Menschen, von der Kunst und von der Poesie. Und er vertraut auf die Macht der Einbildungskraft und die Allgegenwart des Erzählers, der gleichzeitig hier und dort sein kann, bei den Lebenden und den Toten, in der Vergangenheit und in der Gegenwart.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31.12.2010

Diese Erzählung, von Charles Brauer als Hörbuch eingelesen, stammt aus einem Band, den der viel begabte John Berger im Jahr 2006 veröffentlicht hat. Sie ist autobiografisch inspiriert, Motorräder spielen eine Rolle, vor allem aber die Flüsse Ching (im Osten Londons) und Szum (in Polen). Die gibt es wirklich, im einen wusch Bergers Vater seine Senfgas-Wunden, im anderen erinnert der Sohn sich an die Vergangenheit, die Gegenwart und blickt in die Zukunft. An Lethe, den Fluss des Vergessens an der Grenze zum Jenseits, darf man dabei, versichert die Rezensentin Katharina Teutsch sehr wohl denken, weil Berger ja mit allen Wassern der Bildung und der Vieldeutigkeit gewaschen ist. Überfrachtet findet sie diese Erzählung aber keineswegs. In der "jungenhaften? Interpretation von Charles Brauer hat sie sie erst recht gerne gehört.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter