Jochen Lengemann

Das Deutsche Parlament (Erfurter Unionsparlament) von 1850

Ein Handbuch: Mitglieder, Amtsträger, Lebensdaten, Fraktionen
Cover: Das Deutsche Parlament (Erfurter Unionsparlament) von 1850
Urban und Fischer Verlag, München 2000
ISBN 9783437311284
Gebunden, 447 Seiten, 65,45 EUR

Klappentext

"Deutschlands vergessenes Parlament" nennt Jochen Lengemann das Erfurter Unionsparlament von 1850. In der Tat: diese Station in der Geschichte des deutschen Parlamentarismus ist bisher unzureichend erforscht. Erfurt wurde von Wissenschaft wie Politik schnell in den Schatten Frankfurts verbannt. Aber: das Unionsparlament ist nicht wie die Nationalversammlung an sich selbst oder einem selbst definierten Anspruch gescheitert. Es hat seine Aufgabe im Prozess zur Vereinbarung der Unionsverfassung erfüllt. Gescheitert ist, am Unvermögen der preußischen Führung, das politische Projekt "Union". Mit dem Scheitern der preußischen Politik ist aber parlamentsgeschichtlich das Unionsparlament nicht unwichtig geworden. Im Gegenteil: Der Präsident seines Volkshauses, Eduard Simson, der schon Präsident in Frankfurt war, später das Abgeordnetenhaus und dann den Reichstag präsidierte, steht für das Herausbilden deutscher parlamentarischer Kultur.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.05.2001

Andreas Fahrmeir, der in seiner Rezension noch einmal kurz die Bedeutung des Erfurter Parlaments erläutert, lobt diese Studie als "hervorragendes biografisches Nachschlagewerk". Ihm gefällt die präzise Recherche des Autors, der hier nicht nur Lebensläufe der Parlamentarier zusammengestellt, sondern in vielen Fälle auch Porträts hinzugefügt habe. Diese hält Fahrmeir nicht nur im Kontext des Unionsparlament für interessant, sondern sie bieten - wie er findet - auch zu "überholten allgemeinen biografischen Nachschlagewerken" eine sinnvolle Ergänzung. Fahrmeir erläutert, dass die "Rolle der Parlamentarier" hier nicht im Zentrum des Interesses steht, sondern ein späterer Band sich damit befassen wird - auf den der Rezensent jetzt schon gespannt ist.