Günter Grass

Im Krebsgang

Gelesen von Günter Grass. 9 CDs
Cover: Im Krebsgang
DHV - Der Hörverlag, Hamburg 2002
ISBN 9783895849527
CD, 79,90 EUR

Klappentext

9 CDs, 470 Minuten Laufzeit. Vollständige Autorenlesung. Der Journalist, der hier in fremdem Auftrag schreibt, hat wenig Lust, die alte, fast vergessene Geschichte von der Schiffskatastrophe auszugraben, die sich 1945 in einer eisigen Januarnacht in der Ostsee abspielte. Er hat die Story, die unabweisbar Teil seiner Lebensgeschichte ist, hundertmal aus dem Mund seiner Mutter gehört. Jetzt, fünfzig Jahre später, beim Recherchieren im Internet, macht er die erschreckende Entdeckung, daß sie eine ihn unmittelbar betreffende Fortsetzung hat. Angefangen hat alles lange vor seiner Zeit, als am 4. Februar 1936 vier gezielte Schüsse den in der Schweiz für die NSDAP werbenden Wilhelm Gustloff töten. David Frankfurter, ein jüdischer Medizinstudent, will mit seiner Tat zum Widerstand aufrufen. Die Partei stilisiert den Ermordeten zum "Blutzeugen der Bewegung".

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 30.04.2003

Das jüngste Werk von Günter Grass knüpft inhaltlich an seine wesentlich ältere "Danziger Trilogie" an, führt Christiane Zintzen aus und bescheinigt dem Autor durchaus Geschick, seine Erzählstränge "über den geschichtsträchtigen und -symbolischen Leib des Schiffes", die "Wilhelm Gustloff", die 1945 mit 9000 Flüchtlingen an Bord unterging, so zu verflechten, dass sowohl die historischen Figuren als auch Einzelschicksale deutlich hervorträten. Das ginge manchmal über drei Generationen, erinnert sich Zintzen, und was ihr beim Lesen des Buches teilweise zu ausführlich und ermüdend erschien, belebt sich im mündlichen Vortrag des Autors unerwarteter Weise: man müsse einfach hören, wie Grass den Zungenschlag von Tulla Pokriefke imitiere, die ihrerseits eine Hitler-Rede zum Besten gebe, schwärmt Zintzen. Die Rezensentin lobt ausdrücklich die ausgezeichnete akustische Edition des Hörverlags, der es ihrer Meinung nach zu verdanken sei, dass sich die "staubige Archäologie" des Romans in Luft und Hörvergnügen auflöst.