Friedrich Engels, Karl Marx

Gesamtausgabe (MEGA)

Erste Abteilung: Werke, Artikel, Entwürfe. Band 16: Oktober 1859 bis Dezember 1860

Klappentext

Der Band enthält 123 Dokumente von Marx und Engels aus dem Zeitraum von Oktober 1857 bis Dezember 1858. Dazu zählen 81 Korrespondenzen für die "New-York Tribune" - eine der bedeutendsten US-amerikanischen Zeitungen - sowie 39 Arbeiten für das große Lexikon "New American Cyclopædia" und drei Texte für andere Zeitungen. Sieben bisher unbekannte Texte werden hier erstmals ediert. Im Mittelpunkt der journalistischen Arbeiten steht die Kommentierung der ersten Weltwirtschaftskrise von 1857/58 und des Indischen Aufstands 1857-59, der die britische Herrschaft erschütterte. Marx tritt hier als Krisenanalytiker und als Kolonialkritiker hervor. Hinzu kommen seine Artikel zum Opiumhandel, den er als internationalen Drogenhandel darstellt, zum Beginn der "Neuen Ära" in Preußen und die Kommentierung des Anschlags auf Napoleon III. Des Weiteren finden sich Berichte zu den Kämpfen im Kaukasus und zu den britischen Antiterrormaßnahmen in Irland. Der Band zeigt Marx und vor allem Engels außerdem als Autoren von Lexikonbeiträgen. Darunter finden sich umfangreiche Biografien, wie die zu Blücher und Bolivar, Militärartikel zu Artillerie und Kavallerie sowie zu großen Schlachten, wie der Schlacht bei Borodino und zum Untergang der spanischen Armada.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 16.04.2019

Rezensent Jens Grandt hat den neuen Band der Marx-Engels-Gesamtausgabe mit Gewinn gelesen. Mit hohem "philologischen Aufwand" und wissenschaftlicher Präzision haben die Bandbearbeiter Claudia Reichel und Hanno Strauß die überwiegend von Karl Marx für die "New York Tribune" verfasste, aber auch weitere Artikel von Friedrich Engels zusammengetragen, lobt der Kritiker, der vor allem Marx' Texten eine überraschende Aktualität attestiert. Wenn Marx hier die "Monetary Crisis" des Jahres 1857 beschreibt und einen - kurz danach eintretenden -  industrial crash prognostiziert, erkennt Grandt die Parallelen zur Wirtschaftskrise der Jahre 2007 bis 2015. So genau und "detailversessen" wie Marx hat kein Zeitgenosse die Grundmechanismen der kapitalistischen Wirtschaftsweise beschrieben, meint er.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de