FAKtisch

Festschrift für Friedrich Kittler zum 60. Geburtstag
Wilhelm Fink Verlag, München 2003
ISBN 9783770539161
Gebunden, 373 Seiten, 50,00 EUR

Klappentext

Herausgegeben von Peter Berz, Annette Bitsch und Bernhard Siegert. Dieser Band würdigt das facettenreiche Werk Friedrich Kittlers, das sich von der Literaturwissenschaft über die Mediengeschichte und die Computerwissenschaft bis hin zur Mathematik, Kulturwissenschaft und Gräzistik erstreckt. Die Beiträge lassen die immense Vielfalt der Disziplinen und Gegenstände erkennen, die durch Kittlers Arbeiten Anregungen erhalten haben und nicht selten geradezu revolutioniert worden sind.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 07.01.2004

Sebastian Handke hängt der vorgestellten Festschrift zu Friedrich Kittlers 60. Geburtstag noch eine weitere an, in Form seiner Besprechung. Kittler, schreibt er, der in Berlin lehrende Medientheoretiker, habe mit seiner "eigenen Fortsetzung des nietzscheanischen Projektes, statt maskierender Begriffe (Idealität, Humanität, Wahrheit etc.) die historische Faktizität von Diskursen, Medien und Kriegen zu suchen" eine regelrechte Schule begründet, die den Ausgangspunkt ihrer Überlegungen in dem Kittler'schen Diktum findet, dass Kulturwandel "ein Effekt von Medientechnik ist". Und deren Erneuerung im modernen Zeitalter wiederum geht auf den Krieg und seine Erfordernisse zurück. Beide Aspekte, informiert Handke, tauchen in den Texten des Sammelbandes prominent auf und machen, so hofft er, Lust auf die Denkweise der "Kittler-Schule".