Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung

(Band 23: 1970)
Cover: Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung
Walter de Gruyter Verlag, Berlin 2015
ISBN 9783486718898
Gebunden, 672 Seiten, 64,95 EUR

Klappentext

Herausgegeben vom Bundesarchiv. Bearbeitet von Christine Fabian und Uta Rössel unter Mitwirkung von Walter Naasner und Christoph Seemann. Das erste Regierungsjahr der sozial-liberalen Koalition unter Bundeskanzler Willy Brandt war geprägt von der Ausgestaltung der Neuen Ostpolitik, den Vier-Mächte-Gesprächen über Berlin, der Neuausrichtung der Entwicklungspolitik, dem Reformbedarf bei der Bundeswehr, steuerpolitischen Konjunkturmaßnahmen und von Diskussionen über eine europ. polit. Zusammenarbeit sowie eine künftige Wirtschafts- und Währungsunion der Europäischen Gemeinschaften.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.02.2015

Rainer Blasius vermisst Konturen beim Lesen der vom Bundesarchiv herausgegebenen Kabinettsprotokolle aus dem Jahr 1970. Häufig vermag der Rezensent nicht zu entscheiden, worum es in den Sitzungen eigentlich geht, die den Protokollen zugrunde liegen. Zu dürftig sind die Inhalte, die sich meist nur auf die Erläuterung von Sachverhalten beschränken, die Diskussionen aber nicht wiedergeben, wie Blasius anmerkt. Auch die "exzellenten" Kommentierungen vermögen für ihn daran nichts zu ändern, außer, wenn, wie in Einzelfällen, die Sitzungsmitschriften erhalten geblieben sind. Immerhin: Brandts und Scheels "Neue Ostpolitik", finanzielle Unterstützungen für Bernhard Grzimek und den Frankfurter Zoo und das Contergan-Gesetz scheinen für Blasius in den Protokollen auf.